h:l   -  -  - - -  

Brandbrief 1     l     Brandbrief 2     l     Aktuelles/Berichte         Unterstützen     l     Weiteres/Presse     l     Impressum

               

 

Aktuelles/Berichte:

xxxxxxxxx

 a
 
       Ereignisse        Dokumente        Berichte       
 

 

 

45px

Ereignisse   (Neuestes Ereignis oben) 

2015:

 

2016 >>

2015 >>

2014 >>

2013 >>

2012 >>

2011 >>

 

 

 xxxx

  

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx


 xxxx

   670 px

 xxx

  

 xxx


 xxx

   

 xxx

31.12.2015:

2016 wird ein hartes Jahr.
Unsere Regierung hat jeden Bezug zu uns,

zum Recht und zum Anstand verloren. Durch

ihre Taten verspielt sie restlos jede Legitimation.

Freunde, wir haben mächtig was zu tun!
Auf entschieden Neues -
Euer Ralph

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Vortragsankündigung:

Ralph Boes

Freiheit neu erfinden - Menschenrechte neu gedacht

Erwägungen zum bedingungslosen Grundeinkommen

am Donnerstag, den 21.01.2016 in Berlin

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

19.12.2015:

 

Ohne Mut und Entschiedenheit
ist in Richtung Menschenwürde und Demokratie
in unserer Gesellschaft nichts mehr zu bewegen.

 

VIDEO zur Vortragsankündigung

 

       - Vortragsankündigung -

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Vortragsankündigung:

Ralph Boes:

Mut und Wandel

Ohne Mut und Entschiedenheit
ist in Richtung Menschenwürde und Demokratie
in unserer Gesellschaft nichts mehr zu bewegen.

Bericht vom zurückliegenden "Experiment mit der Wahrheit"
und
Anstiftung zu einer gesellschaftlichen Muttat

am Freitag, den 15.01.2016 in Berlin

       - Video zur Vortragsankündigung -

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

19.12.2015:

Der Vortrag von Johannes Stüttgen (s. Ankündigung)

Die Europafrage, der Begriff der Kunst und die Direkte Demokratie

ist jetzt als Video veröffentlicht >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

06.12.2015:

Liebe Freunde –

ich möchte hier einen kurzen Bericht über meinen Zustand geben:

Nachdem ich nach 132 Tagen des Hungerns in der Kirche aufgenommen worden bin, habe ich wieder angefangen zu essen und regeneriere mich langsam. In meinem Körper fühle ich mich wohl, halte aber noch keine Belastungen aus. Kurz: die Teilnahme an den Vorträgen von Daniela Dahn [1] und Johannes Stüttgen [2] haben meinem Geist zwar sehr sehr gut getan, meinen Leib aber mächtig angestrengt.

Das Asyl [3] wurde am 30.11. beendet, da ich seit dem 01.12. wieder Hartz IV beziehe. Das Amt hat stillschweigend auf eine mögliche weitere Sanktion verzichtet und versucht zur Zeit, mein Leben zu schonen, obwohl es keine Gesetzesgrundlage dafür gibt! Jedenfalls nicht für einen Menschen wie mich, der sich vorgenommen hat, den Staat an seine eigenen Grundsätzen zu messen und ihn an seine Ideale zu erinnern.

Ich möchte mich hiermit zutiefst bei der evangelischen Kirchengemeinde bedanken, die mir durch das Asyl so freimütig weiter geholfen hat. [4] Für MICH war es bedeutend, dass es dabei nicht so sehr um den Schutz meines Lebens, sondern mehr um eine Unterstützung meines Widerstandes ging. [5]

Alles ist im Fluss. Jetzt bin ich wieder in meiner Wohnung – aber auch dort hat sich einiges verändert:

Am 04. Dezember hat unsere Regierung beschlossen, im Krieg in Syrien mitzu-mischen. Meine Empörung darüber brauche ich glücklicherweise nicht weiter auszu-führen, nachdem Sahra Wagenknecht, Willy Wimmer und Ulrich Scholz sich so treffend dazu geäußert haben (s. hier: [6], hier: [7] und hier: [8]).

Anzufügen ist nur, dass (auf eigentümlich verworrenen Wegen) zum selben Zeitpunkt eine irakische Familie mit 4 Kindern von 2 bis 15 Jahren bei uns gestrandet ist, für die das Lageso [9] jetzt schon länger keine Unterbringung finden konnte.

Es ist ein eigentümliches Spannungsfeld: auf der einen Seite die Eiseskälte unserer konsequent undemokratisch, verfassungs- und völkerrechtswidrig agierenden Regierung mit all ihren tüchtigen Wirtschafts- und Rüstungs-Lobbyisten im Rücken und all den schrecklichen Folgen ihres üblen Wirkens in der Welt – und auf der anderen Seite die seelische Wärme, die sich im unmittelbaren Kontakt mit Menschen in tiefster existenzieller Not ergibt.

Irgendwie (auch) ein Weihnachtsmotiv.

Berlin am 06.12.2015,
Ralph Boes

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

21.11.2015:

Wie es mir geht?

Nach langem Hungern und einer Zeit großer innerer Umbrüche habe ich mich jetzt neu "gefunden" und nehme jetzt auch wieder zu.

Mein "Kampfgewicht" habe ich zwar noch nicht erreicht,
aber frech sein kann ich schon:

Nach dem Gespräch mit der Geschäftsführung des Jobcenters
hat das Jobcenter mich jetzt zu einem Termin eingeladen.

Hier ist meine Antwort >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Zur Erinnerung:
Veranstaltungen:

07.12.2015:
Lange Nacht des Grundeinkommens - im Gorki  

04.12.2015:
Johannes Stüttgen: Die Europafrage, der Begriff der Kunst und die Direkte Demokratie

28.11.2015:
Daniela Dahn: Wir sind der Staat - Warum Volk sein nicht genügt

17.11.2015:
BGE und direkte Demokratie - Pioniere des Wandels aus Brasilien machen Station in Berlin

 xxx

   

 xxx


 xxx

11.11.2015:

Liebe Freunde –

ich bin jetzt oft gebeten worden, mit dem Hungern aufzuhören und oft gefragt worden, wie es weiter gehen soll:

Seit gestern bin ich im Asyl ...

 xxx

 

Sanktionshungern vorläufig beendet:

Asyl in der Kirche

Zwei verschiedene Berichte:

1. Caritas
Blogbeitrag von Ralph Boes

&

2. Widerstand
Pressemitteilung von wir-sind-boes

 xxx

 xxx


 xxx

   

 xxx

Ankündigung:

BGE und direkte Demokratie

Pioniere des Wandels aus Brasilien machen Station in Berlin

Veranstaltung am 17.11.2015

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

11.11.2015:


Arbeit ist keine Beschäftigungstherapie

Sehr schönes Interview
von n-tv mit Philip Kovce

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

09.11.2015:

Mein Antrag auf PKH und aufschiebende Wirkung ist aufs gründlichste abgelehnt.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Nachtrag:

21.10.2015: Antrag auf aufschiebende Wirkung für meinen Widerspruch zur zehnten 100-Prozent-Sanktion

 xxx

   

 xxx


 xxx

 

Ankündigung:

Lange Nacht des Grundeinkommens - im Gorki

Am Montag, 07.12.2015, 18-01 Uhr im Foyer

Vorhang auf fürs Grundeinkommen! Wie wollen wir zukünftig zusammenleben? Was würden wir tun, wenn für unser Einkommen gesorgt wäre? Was trauen wir uns selbst zu und was den anderen? Prominente Fürsprecher und Gegner bewegen die Fragen des bedingungslosen Grundeinkommens.  

l  Programm  l

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Vortragsankündigung:


Johannes Stüttgen
:

Die Europafrage, der Begriff der Kunst
und die Direkte Demokratie

Vortrag und Gespräch
am Freitag, den 04.12.2015 in Berlin

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Vortragsankündigung:

Daniela Dahn:

Wir sind der Staat
Warum Volk sein nicht genügt

Buchlesung, Vortrag und Gespräch
am Samstag, den 28.11.2015 in Berlin

xxx

   Foto: © Hermann Willers

 xxx


 xxx

   

 xxx

02.11.2015:

Nachdem eine sehr schöne Gelegenheit, den Dingen eine positive Wendung zu geben, sich erst einmal zerschlagen hat, habe ich die Aktion noch einmal in kurzen Worten zusammen gefasst:
   

Die Würde des Menschen ist unantastbar?
Ein Experiment mit der Wahrheit

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

30.10.2015:

Gespräch mit der Geschäftsführung des Jobcenters Mitte

Am 01.09.2015 hatte ich mir unverlangt zugesendete Lebensmittelgutscheine ans Amt zurückgeschickt - mit der Bitte um ein Gespräch!

Am 09.09.2015 wurde ich von der Geschäftsführung mit einem sehr freundlichen und entgegenkommenden Schreiben zum Gespräch eingeladen, welches dann am 24.09.2015 auch stattgefunden hat.

Im Gespräch bin ich gebeten worden, mit dem Hungern aufzuhören und die Situation zu deeskalieren. Hier ist jetzt meine Antwort >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

23.10.2015:

Ein Kritiker des BGE schreibt:

Völkerwanderung schon vor Einführung des BGE ...
Kommt jetzt so was wie Realismus in die BGE Bewegung?

Meine Antwort:

Also unbedingt: BGE in Arabien (statt Bomben)
- dann geht die Völkerwanderung wieder zurück!
Und mancher von uns geht sicher gerne mit :-)

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Ankündigung und Einladung zur 17. Peira-Matinée

Die Hartz-IV-Diktatur gehört abgeschafft

18. Oktober 2015, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Cum Laude das Restaurant
Humboldt-Universität zu Berlin
Am Festungsgraben, 10117 Berlin

Ein Gespräch mit Inge Hannemann und Rainer Thiem

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

14.09.2015:

Achtung:

Aus gesundheitlichen Gründen fallen beiden Gesprächstermine im Café Einstein, Unter den Linden morgen (15.10.) und Freitag (16.10.) aus.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

11.10.2015:

Frage an den Geschäftsführer des Jobcenters Berlin Mitte:

Berlin, den 13.10.2015

Sehr geehrter Herr Schneider –

wie ist es möglich, dass Ihr Personal in seinem Widerspruchsbescheid vom 02.10.2015 MIT KEINEM EINZIGEN WORT auf die von mir im Widerspruch vom 22.08.2015 vorgebrachten Gründe eingeht?

Ist es nicht Aufgabe Ihres Personales,
die von mir vorgebrachten Gründe zu würdigen?

Habe ich nicht ein Recht auf Gründe?

Mit freundlichem Gruß
und in Erwartung einer Antwort
- aus dem 103.ten Hungertag -

Ralph Boes

Hier gehts

  - zum Widerpruch >> 
  - zum Widerspruchsbescheid >>

  - zum Brief >>
  - zur   gesamten Akte >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

10.10.2015:

Der Widerspruchsbescheid zur NEUNTEN 100%-Sanktion ist da:
Mein Widerspruch ist abgelehnt!

Es ist allerdings wieder [s. auch hier] MIT NICHT EINEM EINZIGEN WORT auf die im Widerspruch von mir vorgebrachten Gründe eingegangen worden …

Als ich darüber zornig war, lächelte mein Freund Philip und sagte:
"Dass die schweigen, ist verständlich. Wenn man schlechte Argumente gegen gute setzen muss, schweigt man lieber."

Es ist traurig, zu sehen, wie sehr menschenfeindliche Systeme Gewissenlosigkeit fördern
und jedes Recht und jeden Anstand … töten.

Hier gehts

  - zum Widerpruch >>
  - zum
Widerspruchsbescheid >>
  - zur   gesamten Akte
>>

Und hier gehts

  - zu meiner Frage an den Leiter des Jobcenters Berlin Mitte >>

Aus dem 102.ten Hungertag,
Ralph

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

09.10.2015:

SANKTIONEN:
Die große Lüge von den "vier Prozent"

Es wird immer gesagt, die Sanktionen seien eigentlich nur ein Randproblem. Sie würden nur drei oder vier Prozent der Hartz-IV-Bezieher betreffen. Katja Kipping würde übertreiben: 96 bis 97 Prozent der Hartz-IV-Bezieher hätten mit den Sanktionen keinerlei Problem …

Das ist eine große Lüge. Ich möchte sie erklären:

Als ich eingeschult wurde war ich in einer Schule, in der der Rohrstock noch in Gebrauch war. Teils sogar noch heftig.

Jetzt folgender Gedanke:

Man stelle sich vor, die Klasse hat 25 Schüler.
An einem Tag wird EINER von ihnen vom Lehrer verprügelt:

Dann sind das nur vier Prozent der Klasse.

Man kann also sagen – 96 Prozent der Klasse kommen bestens mit dem Lehrer zurecht, nur vier Prozent der Klasse haben mit dem Lehrer ein Problem.

Dass DAS schon gelogen ist, ist klar. In Wahrheit hat das Prügeln FÜR ALLE eine große Bedeutung – auch wenn es nur EINEN trifft. Ein allgemeines Angstsystem wird so errichtet und ALLE werden zur Unterwerfung gezwungen.

Aber es geht weiter:

Man stelle sich vor, am nächsten Tag wird wieder einer verprügelt, und zwar ein anderer. Und so jeden Tag. Innerhalb von 25 Tagen können so 100 Prozent der Schüler verprügelt worden sein. Weil aber TÄGLICH gemessen NUR EINER verprügelt worden ist, kann man immer sagen noch sagen, dass die Prügel nur 4 Prozent betroffen hat und 96 Prozent keinerlei Probleme haben.

Sollten an einem Tag einmal vier Schüler verprügelt worden sein – die nächsten drei Tage aber keiner – so sind es immer noch "nur 4 Prozent"!

In solcher Weise werden wir belogen.
Die 3 bis 4 Prozent der offiziellen Zählung kommen so zu Stande, dass immer nur die Anzahl von Sanktionierten in einem MONAT aufgelistet wird.
Ein durchgehend lebensbedrohliches totalitäres Angstregime wird so durch die Statistik weggeleugnet.

Jährlich über 1 Million Sanktionen bei 4 Millionen Hartz-IV-Beziehern - wie kann man das richtig denken?

Ein zusätzliches Argument kam von Diana:

"Ich finde, man sieht die Lüge auch daran, dass man dann ja sagen könnte: 'Ja, wenn es nur so wenige angeht, ja können wir die Sanktionen ja auch weglassen' … Das dies gerade NICHT gesagt wird, zeigt: Es kommt auf die Abschreckungswirkung an und betrifft selbstverständlich ALLE."

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

09.10.2015:

Folgende Frage hat mich gestern erreicht:

"Dienen und Gehorsam"? - ODER Selbstbestimmung, Freiheit, Selbstverantwortung ???
Herr Boes -
sind die Kirchen nicht FEINDE des BGE?"

Meine Antwort >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

08.10.2015:
Das "kritische Netzwerk" schreibt:

Skandal: Hungertag 100 - Ralph Boes hungert weiter und der Staat schaut weg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

08.10.2015:

100.ster Hungertag

 

und:

 

Nichts ist erledigt -

 

aber ich auch noch nicht.  

 

Gewicht heute

71,2 kg

 
 

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

05.10.2015:

Auch diese Aktion ist inzwischen beendet ...

97.ster Hungertag:

Da mein Körper offensichtlich entschieden hat, dass ich unsterblich bin
(es gibt niemanden, der mehr erstaunt ist über meinen Zustand, als ich selbst) -
werde ich wieder in die Offensive gehen:

Ab kommenden Donnerstag werde ich für Kontakt und Gespräche

- immer Donnerstags und Freitags,
- jeweils zwischen 16 und 18 Uhr
- im Café Einstein, Unter den Linden,
sein.

So weit die Kräfte tragen ...

Das Café Einstein Unter den Linden gilt als "Berlins Wiener Kaffeehaus für Politiker, Journalisten, Kultur-Prominenz und Berlin Touristen" [1]
Mal sehen, was sich da ergibt ...

Adresse: Café Einstein, Unter den Linden 42, 10117 Berlin (s. hier>>)

Der Samstags-Termin in der Spanheimstrasse muss dafür allerdings gestrichen werden.

Mit herzlichem Gruß,
euer Ralph

Gewicht heute
72,0 kg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

02.10.2015:

Abschaffung der Sanktionen in Hartz IV

Video der gesamten Debatte vom 01.10.2015 im Bundestag

Namentliche Abstimmungen

- zum Antrag der Linkeni >>

- zum Antrag der Grünen >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

02.10.2015:

Verfassungsrichter Huber schlägt Alarm:

Die Demokratie schwächelt, der Rechtstaat zeigt Erosionstendenzen. In einem Beitrag für die F.A.Z. sieht Huber die Akzeptanz der verfassungsmäßigen Ordnung gefährdet.

Dazu passend:

Verfassungsrichter Andreas Voßkuhle:

Es wäre fatal, wenn wir auf dem Weg zur Rettung des Euro die Demokratie verlieren

 xxx

   X Im Bild: Huber und Voßkuhle

 xxx


 xxx

   

 xxx

01.10.2015:

Jetzt als Video:
Der Vortrag vom 25.09.2015:

Gerald Häfner: Alle Staatsgewalt geht von den Bürgern aus

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

01.10.2015:

Zur heutigen Abstimmung im Bundestag:

Deutschlandradio Kultur:

Hartz-IV-Sanktionen:
Das Existenzminimum ist unantastbar

Von Philip Kovce

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

30.09.2015:

Der Deutsche Freidenkerverband solidarisiert sich und schreibt an Frau Nahles:

"Noch vor 12 Jahren gehörtest Du neben dem Genossen Ottmar Schreiner zu den schärfsten KritikerInnen der Agenda 2010 mit den nach einem bekannten Kriminellen benannten Hartz IV-Gesetzen.

Heute verteidigen Sie, was Du damals kritisiert hattest, Sie sind gar zur obersten Administratorin dieses „Armut durch Gesetz"-Regiments avanciert. Wir hingegen halten heute noch die damalige Kritik für zutreffend."

Auch die Nationale Armutskonferenz fordert vor der morgigen Abstimmung im Bundestag ein Ende der Sanktionen

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

27.09.2015:

Im Bundestag:

Abstimmung zu den Sanktionen am 01.10.

  s. hier >>, Tagesordnungspunkt 7

Es gibt Aktionen am Bundestag:

  s. hier >>

Diana denkt weiter und schreibt:

Sehr schön wäre es, wenn sich in dieser Zeit einige Menschen tummeln würden, die vielleicht auch einen roten Schal tragen.

Dies ist kein Aufruf zur Versammlung!
Sondern nur eine Einladung an alle, die gerne in ihrem Leben mal einen roten Schal hätten, sich einen abzuholen oder die Gelegenheit zu nutzen, ihren eigenen roten Schal mal wieder zu tragen.

Ich habe 25 rote Schals (einfache Varianten!!) vorbereitet. Jeder der einen möchte, kann sich einen ab 13 Uhr bei der Kreuzaktion vor dem Paul Löbe Haus abholen abholen. 

Ähnlichkeiten zum Schal von Ralph Boes sind rein zufällig!

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Hinweis:

Was fehlt, wenn alles da ist?

Das Grundeinkommen im Kreuzverhör

Lesung und Verhör -
mit den Autoren des Buches Daniel Häni und Philip Kovce

Die Schweiz ist das erste Land, welches über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens abstimmt. Die Grenze zwischen Befürwortern und Gegnern verläuft quer durch die bekannten Lager: Kapitalisten und Sozialisten, Liberale und Konservative, Unternehmer*innen und Gewerkschafter*innen begeistern sich für den Vorschlag – und bekämpfen ihn. Er schafft neue Allianzen und lässt alte auseinander brechen. Der Grund dafür: Das bedingungslose Grundeinkommen stellt die richtigen Fragen.

Daniel Häni und Philip Kovce formulieren sie in ihrem Buch „Was fehlt, wenn alles da ist?“  und nehmen das Grundeinkommen an diesem Abend ins Kreuzverhör.

 xxx

Achtung: Die Veranstaltung wird inzwischen als "Ausgebucht" vermeldet ...

 xxx


 xxx

   

 xxx

24.09.2015:

85.ster Hungertag

Liebe Freunde –

am Sonntag Abend haben wir die Aktion am Brandenburger Tor beendet.

Es war eine durchaus doppelte Empfindung, die ich dabei hatte.

Auf der einen Seite eine große Dankbarkeit für eine wunderschöne aktive Zeit mit teils außerordentlich tiefgehenden Gesprächen (mal sehen, ob ich irgendwann einmal die Möglichkeit habe, daraus zu berichten) – auf der anderen Seite das Gefühl, dass jetzt alles zu Ende ist und wir gründlich gescheitert sind.

Natürlich sind wir nicht gescheitert. In einer gewissen und sogar sehr tiefgründigen Beziehung fangen wir ja jetzt erst mit der Arbeit richtig an!
Das Gefühl des Scheiterns zuzulassen ist dennoch wichtig, weil es den nötigen Abstand gibt:

Es gibt mir die Freiheit, alles abzulegen, was ich wollte, mich völlig aus dem Banne meines Willens und meiner Vorstellungen zu befreien und die Tatsachen von außen und mit neuen Augen zu besehen.

In dieser Stimmung lebe ich jetzt – und da genieße ich die Freiheit, die ich wieder habe, da es jetzt auch wieder freie Zeiten für mich gibt. Und ich genieße die Zeit, alles, was unter dem hohen Druck der letzten Wochen liegen geblieben ist, zu regeln und mich und meine Aktion völlig neu zu denken.

Um das in vollem Sinne tun zu können, muss ich jetzt hier eine Absage machen. Wir hatten angekündigt, dass die Gespräche am Tisch – statt wie bisher von Mittwoch bis Sonntag am Brandenburger Tor – jetzt, ebenfalls von Mittwoch bis Sonntag, in der Spanheimstr. 11 weiter zu führen.
Liebe Freunde, das werde ich nicht schaffen. Ich bitte, mich in so fern zu entlasten, als wir die Gespräche auf Samstag Abend beschränken dürfen.

Also:

Jeweils für Samstag Abend lade ich ein
zum öffentlichen Treffen im Hof der Spanheimstr. 11, 13357 Berlin -
und zum Gespräch am Tisch.

Jeweils von 18 bis 21 Uhr.

Gewicht heute:

72,6 kg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Hinweis:
 

"Dann arbeitet ja niemand mehr in der Tierfabrik"

Würde und Recht für Mensch und Natur durch direkte Demokratie, Kunst und Grundeinkommen -

mit Michael Wimmer, Götz W. Werner und Johannes Stüttgen

Freitag, den 02.10. in Potsdam

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Vortragsankündigung:
 

Alle Staatsgewalt geht von den Bürgern aus!

Der Staat vom Kopf auf die Füße gestellt

Artikel 20 GG und die Begründung echter Demokratie

Vortrag von Gerald Häfner

am Freitag, den 25.09.2015 in Berlin

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

23.09.2013:

Nachtrag:

Urteil des Sozialgerichtes vom 06.08.2015

Neu:

Berufung vor dem Landessozialgericht
gegen das Urteil des Sozialgerichtes vom 06.08.2015

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

21.09.2015:

Interview mit dem Netzwerk Grundeinkommen

Ich werde gehungert

Das Interview in englischer Sprache

I am being hungered
 

Zum Vergleich:

Interview mit dem Netzwerk zu Beginn der Aktion 2011

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

20.09.2015:

Aktion: Heute das letzte Mal am Brandenburger Tor!   18 - 21 Uhr

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

19.09.2015:

Sanktionen abschaffen! - Schreiben an die Abgeordneten

Am 01.10. 2015 wird im Bundestag über die Abschaffung aller Sanktionen und Leistungseinschränkungen im Zweiten und Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB II und SGB XII) und über eine sanktionsfreie Mindestsicherung für alle in Deutschland Lebenden bedürftigen Menschen diskutiert und abgestimmt.

Inge Hannemann hat ein Schreiben entworfen, das man zur Vorbereitung und als Willenbekundung für diese Abstimmung an alle Abgeordneten versenden kann.

Wir bitten um aktive Mithilfe! S. hier >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

17.09.2015:

Auf Grund des neuen Artikels in der Süddeutschen Zeitung wurde in Facebook eine sehr interessante Frage gestellt:

"Herr Boes: Warum wollen Sie auf Kosten Anderer leben?"

Meine Antwort:...

Sehr geehrter Herr Xxxxxxx:
Ihre Frage ist sehr wichtig. Mein Antwort:

Frau Merkel lebt "auf Kosten anderer", dasselbe tut aber auch der Arzt.
JEDER lebt "auf Kosten anderer".

Deswegen ist die Antwort: dass ich gar nicht auf Kosten anderer leben WILL, sondern es MUSS - genauso, wie auch andere auf meine Kosten leben MÜSSEN.

Wenn es z.B. durch meine Arbeit mit ermöglicht werden sollte, das Sozialgesetz wieder in den Rahmen der Verfassung zu bringen - wäre unglaublich viel geleistet - FÜR ALLE - und dies zunächst auch auf MEINE Kosten - vielleicht sogar auf Kosten meines Lebens. Usw. usf. -

Hier muss also völlig neu gedacht werden darüber, wer auf wessen Kosten lebt!
DAS ist hier meine erste Antwort ...

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

16.09.2015:

Beschluss:

Liebe Freunde,

um der abnehmenden Außentemperatur - vor allem aber auch meinen schwindenden Kräften Rechnung zu tragen, haben wir beschlossen,

ab dem Mittwoch den 23.09. die öffentlichen Gespräche am Tisch
nicht mehr vorm Adlon/Brandenburger Tor,
sondern in Hof und Wohnung in der Spanheimstr. 11, 13357 Berlin (Gesundbrunnen) stattfinden zu lassen.

Direkt vor der Wohnung ist ein netter kleiner Hof, da kann man sich treffen und miteinander sprechen – vielleicht auch Tee und Kaffee trinken und in das Zimmer auch hereinschauen. Drinnen werden wir dann in Ruhe sein.

Von heute bis einschließlich Sonntag den 20.09. sind wir allerdings noch am Brandenburger Tor.
Jeweils von 18 bis 21 Uhr.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

14.09.2015:

Hartz IV verfassungswidrig?

Sozialgericht in Dresden schließt sich dem Urteil des Sozialgerichtes von Gotha an!!!
Weil aber aus anderen Gründen die Sanktion schon aufgehoben ist, kann es selbst das Gesetz nicht in Karlsruhe vorlegen.

Siehe

- hier, letzter Satz
- Mitteilung aus dem Newsticker von Harald Thomè
- und hier >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

13.09.2015:

75.ster Hungertag   

Frau X schreibt in Facebook: "Herr Boes will 76 tage gehungert haben? Wie genau definiert Herr Ralph Boes das Wort hungern? Es wird langsam unglaubwürdig."

Nachdem dann etliche Abwiegelungsversuche kamen, um meinen guten Ruf zu retten, machte einer die frische Bemerkung:
"sie verstehen das falsch, frau x .. oder nicht richtig .. herr boes ist dabei einen neuen rekord aufzustellen .. ihre fragen stören dabei .. darauf ein guinness .. holger meins hat er jedenfalls schon mal hinter sich gelassen !"

Da ich die Frage von Frau X bestens verstehe, möchte ich folgende Antwort geben:

Es ist ein fundamentaler Unterschied zwischen dem Hungern von z.B. Holger Meins und mir. Holger Meins war im Gefängnis und wurde vollzeit drangsaliert und malträtiert. Ich bin in Freiheit, umringt von Freunden, und kann für mich selber sorgen. Ich kann meine tägliche Tasse Gemüsebrühe trinken, wenn ich sie brauche, eine Löffelspitze Honig, eine Löffelspitze Mandelmuß und Kaffe zu mir nehmen, wie es mir gut tut. Außerdem kann ich eine gezielte Darmreinigung durchführen und brauche mich so nicht innerlich vergiften ... Schlussendlich war ich ziemlich dick und habe wesentlich mehr zuzusetzen als Holger Meins. Und: ich bin ganz im Flusse meines eigenen Wollens ... Da hält man dann schon länger aus.
- Summa summarum bin aber auch ich erstaunt über die Gesundheit meines Körpers.

Gewicht heute:
73,8 kg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

12.09.2015:

Fortsetzung zum Thema Lebensmittelgutscheine -
Nachfrage wegen ausbleibender Antwort:  

Haben Sie nicht das Vertrauen, dass wir gemeinsam etwas erfinden oder lösen können?

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

12.09.2014:
 

Ein sehr warmherziger Blogbeitrag zu meiner Aktion
von

Opablog

Zwei weitere neue Beiträge vom selben Autor,
s. hier (auf englisch) >>

u. hier (auf deutsch) >>

Danke, lieber Klaus-Peter

 xxx

 x  Bild: Satire

 xxx


 xxx

   

 xxx

10.09.2015:

72.ster Hungertag:

Bin wieder aus dem Krankenhaus zu Hause.

Resultat der Untersuchungen:

Angina Pectoris - Verengung der Herzkranzgefäße
  https://de.wikipedia.org/wiki/Angina_pectoris
Wenn es schlimmer wird, muss ich wieder hin....

Dann Herzkatheder und ggf. Gefäßdilatation oder STENT.
  https://de.wikipedia.org/wiki/Stent

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

10.09.2019:

Katja Kipping thematisiert den "Erwerbslosenaktivisten Ralph Boes" im Bundestag:

"Seit vielen Wochen befindet sich nun der Erwerbslosenaktivist Ralph Boes im Sanktionshungern. Das heißt, infolge einer 100-prozentigen Sanktion hat er sich entschieden, keinerlei Essen mehr zu sich zu nehmen. Das ist seine Art, gegen die Hartz-IV-Sanktionen zu protestieren. Ich finde es erschreckend, dass jemand zu solch drastischen Maßnahmen greift oder greifen muss. Ich habe ihn besucht, mich länger mit ihm unterhalten und ihn sehr inständig darum gebeten, sein Sanktionshungern zu beenden. Ich habe in diesem Zusammenhang eine Bitte an Sie, Frau Nahles: Bitte suchen Sie das direkte Gespräch mit Ralph Boes. Es geht hier um ein Menschenleben, und man darf als zuständige Ministerin nichts, aber auch gar nichts unversucht lassen, dieses zu retten."

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

10.09.2015:

Liebe Freunde,

um mein Ringen um eine menschenrechts- und verfassungsgemäße Ausgestaltung unseres Sozialsystems zu einem angemessenen Abschluss zu bringen, versammle ich hier meine wichtigsten, Hartz IV betreffenden Schriften:

-

Brandbrief 1

-

Nichtigkeit des Verwaltungsaktes

-

Gutachten zur Verfassungswidrigkeit von Hartz IV (Isabel Erden/Wolfgang Nešković/Matti Nedoma)

-

Frage nach der Verfassungsmäßigkeit des Arbeitsbegriffes in Hartz IV

-

Die Frage nach dem Schutz der Würde: Briefwechsel zur Verfassungsmäßigkeit der Handlungen des Jobcenters

-

Brandbrief 2

-

Briefwechsel zu den Lebensmittelgutscheinen
und
Charakteristik der Lebensmittelgutscheine

 Möge das Ganze für Irgendwen doch Sinn gehabt haben ...

 xxx

   

xxxx


 xxx

   

 xxx

08.09.2015

Jobcenter Inside:

Uwe Lehmensiek, Bundesvorstand der Personalräte der Jobcenter, spricht über die verheerenden Zustände im Jobcenter

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

07.09.2015:

 
Inge Hannemann, Christel T., Timothy Speed:

 

Offener Brief an die Bundesregierung
und an Frau Merkel

 

 xxx

 

Bildherkunft >>

 xxx


 xxx

   

 xxx

06.09.2015:

68.ster Hungertag
Liebe Freunde, wegen starker Herzschmerzen, Kurzatmigkeit und körperlicher Schwäche bei Belastung bin ich jetzt erst einmal im Krankenhaus. Allerdings in einem anderen als gestern. Ein Herzinfarkt wurde auch hier noch einmal ausgeschlossen. Da beim Hungern aber zuerst die Muskeln abgebaut werden, darunter auch der Herzmuskel, kann es auch damit zusammenhängen.

Mit herzlichstem Gruß,
euer Ralph

 

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

05.09.2015:

Briefe an Andrea Nahles:

- Katja Kipping

- Timothy Speed

- Ursula Riedel-Pfäfflin

 

 xxx

  Foto: Wikimedia / Neumann & Rodtmann

 xxx


 xxx

   

 xxx

05.09.2015:

Die länger schon ausstehende Veröffentlichung der Akten
- zur zehnten 100%-Sanktion

- zu den Lebensmittelgutscheinen

- zum BVerfG (Ablehnung meiner Verf.-Beschwerde)
ist jetzt getätigt.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

04.09.2015:

66.ster Hungertag:

Liebe Freunde -

es wird immer schwieriger. Letzten Sonntag war es auf dem Pariser Platz mitten während eines Gespräches plötzlich so, wie wenn mir ein Messer ins Herz fährt und ich hatte sehr viel Mühe, nicht auf den Stuhl zusammen zu sinken. Am Montag und Dienstag ging der Schmerz teilweise weiter - wandelte sich aber in einen andauernden, teils leichteren, teils schwereren Druck im Brustbereich. Am Mittwoch früh bin ich ins Krankenhaus gegangen. Der Arzt hieß "Dr. Fütterer", was angesichts von 65 Hungertagen durchaus witzig war. Weder an den Blutwerten noch am EKG war aber irgendetwas festzustellen, so dass ich wieder nach Hause bin.
Heute am Bundestag ging es mir wieder recht schlecht. Herzstechen, eine gepresste Brust, Atemnot beim Gehen und eine beachtliche Schwäche im Körper, so dass ich nicht weiß, ob ich noch einmal zum Tisch gehen kann. Wir werden sehen ...

Sehr gespannt bin ich, ob sich das Jobcenter auf Grund meines letzten Briefes bereit erklärt, mit mir zu sprechen.

Gewicht heute

75,5 kg.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

04.09.2015:

Der FREITAG berichtet:

Hungern gegen Hartz

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

Achtung:

Weil der Pariser Platz für diese Woche schon anderseits vergeben ist, sind wir ab Morgen (02.09.) bis zum Sonntag (06.09.) nicht am Adlon / Brandenburger Tor, sondern
vor dem Bundestag
...

Siehe auch hier >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

01.09.2015:

Das Amt hat mir jetzt Lebensmittelgutscheine zugesandt hat, ohne dass ich sie beantragt habe.

Rücksendung der Gutscheine und Bitte um ein Gespräch >>

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

30.08.2015:

Klage zur Achten 100%-Sanktion

 

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

29.08.2015:
Susan Bonath hat mit den anstehenden Fragen das Jobcenter in Verlegenheit getrieben.
Auf die endgültige die Antwort sind wir natürlich sehr gespannt.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

29.08.2015:

60. Hungertag:

Vorgestern Abend war Gesine Schwan bei mir am Tisch zu Besuch. Sie hatte nur sehr kurz Zeit und die Bedingungen waren auch bei mir nicht so sehr günstig (Schwindel), so dass es nicht zu einer echten Begegnung kam. Aber ich rechne Ihr die Stippvisite sehr hoch an …

Gestern ging es mir so schlecht, dass ich das erste Mal vor der Entscheidung stand, am Abend nicht zum Pariser Platz zu kommen. Es sind Phänomene in meinem Körper, die ich, da ich mich nicht auskenne, nicht wirklich sinnvoll benennen kann. Während meine Seele in absoluter Ruhe ist, ist mein Körper tief in Panik. Es sind eine den ganzen Körper durchziehende große Unruhe, lähmende Schmerzen und ein tiefes "Saugen" der Nerven wahrzunehmen. Die Haut brennt, als stünde  eine Aura von Flammen um ihn.
Da ich die Polizei nicht erreichen konnte, um einen anderen Versammlungsleiter anzumelden, bin ich am Ende doch zum Tisch gegangen.

Es ist jetzt also nicht mehr sicher, dass ich immer am Brandenburger Tor sein kann. Vor diesem Hintergrund möchte ich noch einmal betonen, dass es nicht mein Wille ist, ZU STERBEN! Ich habe nur beschlossen, einem System gegenüber, welches einen permanent zwingt, zwischen Würde ODER Leben zu entscheiden, welches einen also entweder in den Tod oder in ein sinn- und würdeloses Dasein treibt, auf dem verfassungsmäßig garantierten Leben IN Würde zu bestehen. Durch vier Jahre hindurch habe ich mit allen Mitteln 

(Brandbrief, Filme, Vorträge, permanente Auseinandersetzung mit den Gerichten und Behörden, Inauguration und Miterstellung eines Gutachtens zur Verfassungswidrigkeit der Sanktionen, welches jetzt in Gotha zum Erfolg geführt hat – aber auch durch positive Vorschläge, wie das Anliegen der Verfassung zu erfüllen sei usw. usf.)

versucht, diesen Standpunkt zu vertreten. WENN man dabei bleibt, mich dafür zu Tode zu sanktionieren, DANN muss ich eben sterben.

Gewicht heute:
77,0 kg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

27.08.2015:

58. Hungertag:

Gestern bin ich von einem Journalisten gefragt worden, wie ich mich fühle. Ich habe gesagt, es ginge so. Es sei wie beim Bergsteigen. Man könne sich über einen jeden Schritt ärgern und über die Mühe, die er macht - oder man hat den Gipfel in Blick und die grandiose Umgebung ...

Auf die Frage, was denn der "Gipfel" sei, den ich im Blicke habe, sagte ich: der Sturz eines unmenschlichen Gesetzes - und zur "Umgebung" sagte ich: das unbedingte Gefühl des Sinnes, das meine Arbeit macht. Und natürlich die große Unterstützung, die ich mental und physisch von allen Seiten erhalte.

Selbst das Jobcenter unterstützt mich nach Kräften. Um die Absurdität des Systems auf die Spitze zu treiben, hat man mir heute die nächste Sanktion ausgesprochen (01.09. - 30.11.), die mit der bereits laufenden addiert wieder eine 200%-Sanktion ergibt. (Siehe hier >>)

Mein Zustand ist wesentlich besser, als ich erwartet / befürchtet habe. Schwindel, Schwäche usf. wechseln sich mit wesentlich besseren Zuständen ab. Und es gibt Zeiten, in denen ich ganz aus meinem Körper austrete und in eine unglaubliche Freiheit über den engen Grenzen von Leben und Tod gerissen werde. 

Gewicht heute:

77,2 kg

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

27.08.2015:

Berechtigterweise ist moniert worden, dass ich nur noch so wenige Einträge hier mache. Kraft und Zeit reichen dazu nicht aus. Ich möchte deshalb hier meinen höchsten Dank an Diana und Steffi aussprechen, die alles, was mitzuteilen ist, auf "wir-sind-boes.de" veröffentlichen. Damit man die Einträge leichter finden kann, habe ich hier im obersten Teil der Einträge einen Button "Newsticker / Termine" eingefügt.

 xxx

   

 xxx


 xxx

   

 xxx

22.08.2015:

Folgende Zuschrift hat mich erreicht:

"Lieber Ralph, je länger die Sanktionen anhalten, desto unglaubwürdiger werden sie.
Je länger du Sanktionhungerst, desto u
nglaubwürdiger wird deine (KUNST!!!-)Aktion.
Nicht dass du mich falsch verstehst, ich bin auch Harz IV Empfänger.
Mein Anwalt ist damit aktiv - mit der Prozesskostenhilfe bzw. Rechtsberatungshilfe. Ein Gutachten steht noch aus.
Ralph, du kämpfst nicht mehr, ich dagegen schon. (...) Du wendest nicht den Rechtsweg konsequent an, ich dagegen schon.
Wenn du wirklich keine Kalorien zu dir nimmst, wer von den ausstehenden weiß das schon... dann bist du eh bald tot. Und niemand (außer ein paar Menschen) interessiert es.
Ich kann meinen Prozess verlieren, du kannst deinen nicht gewinnen, denn vorher bist du...
Fange endlich an zu kämpfen und trotze dich nicht zu Tode !!!
Liebe Grüße ... "

Meine Antwort:

"Lieber M., ich kämpfe nicht um mein Leben - sondern ich sorge dafür, ein Gesetz zu enthüllen, damit es fallen kann ...
Das geht los mit meinem ersten Brandbrief -
geht über meine Filme und Vorträge, das Verfassungsgutachten, jetzt den zweiten Brandbrief, die Auseinandersetzung über die Essensgutscheine bis hin zur hier veröffentlichten Akte ...
Ich trotze mich nicht zu Tode, sondern habe mich an der Todesangst geklärt, weil ich nur OHNE Todesangst einem System die Stirne bieten kann, welches alle seine Kraft NUR aus der Todesangst der Menschen bezieht ...
Dass ich noch lebe, ist eine Gnade meiner Gesundheit, über die ich selbst am meisten staune. Ich bin jetzt aber von der Todesangst befreit, und so habe ich WEDER Befürchtungen wegen des Ausganges der Sache noch bin ich irgendwie in schlechter Laune, weil ich noch nicht Tot bin. Wenn Menschen von außen mich deshalb für unglaubwürdig halten, ist das alleine IHR Problem. Herzlichst, Ralph"

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

22.08.2015:

Widerspruch gegen die neunte 100%-Sanktion
Oder: Ein freundliches Angebot ans Amt, meine Sanktionen auszusetzen.

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

 18.08.2015:

WÜRDE ODER LEBEN -
Zu Wesen und Bestimmung der Lebensmittelgutscheine

Eine Auseinandersetzung

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

15.08.2015:
46. Hungertag:

Während es mir vorgestern sehr schlecht ging, ging es mir gestern "zu gut". Eine Energie war in meinem Körper, von der ich das Gefühl hatte, sie würde meinen Körper zerreißen. Ich saß auf meinem Stühlchen vor dem Adlon und hatte Angst um mein Herz ...
Heute brauche ich oft Ruhepausen und dämmere freundlich vor mich hin. Bin gespannt, wie es mir am Adlon ergeht ...
Gewicht heute:

78,8 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

14.08.2015:

45. Hungertag:

Gestern der Tag war schrecklich. Meine Haut brannte wie Feuer und alle Kräfte waren weg. Es fiel mir schwer, aber auch nur die einfachsten Gedanken zu fassen oder auch nur die allereinfachsten Dinge zu tun. Zum Arzt bin ich gegangen, um mir Blut abnehmen zu lassen. Das habe ich noch geschafft. Sonst nichts. Am Abend saß ich vor dem Adlon total schwer und erschöpft und innerlich leer. Während sonst die Zeit dort vergeht wie im Flug, hörte sie gestern nicht auf. Es war schier unerträglich. Und nur der Gedanke, dass es ja nicht anders sein könne, hielt mich am Platz.

Katja Kipping und viele andere haben mich gebeten, mit dem Hungern aufzuhören. Ich frage: Wie? Es ist ja nicht so, dass ich zu essen HÄTTE. Das Jobcenter GIBT mir nichts zu essen, kein Geld für Wohnung und Krankenkasse noch obenzu - Das Empörende ist nicht, dass ich hungere, sondern dass ich gehungert WERDE, WEIL und OBWOHL ich seit JAHREN rastlos für eine bessere Gesellschaft bei uns tätig bin.

Dass das zigtausenden anderen Menschen genauso geht, wenn sie ihre Kinder hüten oder sie vor dem Staat beschützen wollen (die Mutter wird in Hartz IV als "Arbeitssuchende" und das Kind als "Vermittlungshemmnis" angesehen - da steht man schnell in der Pflicht, die Kinder vor dem Zugriff des Staates zu SCHÜTZEN), wenn sie ihre in Not geratenen Angehörigen pflegen oder einfach ihre Lebenszeit mit SINNVOLLER Arbeit statt mit dem Ableisten radikalen Unsinns verbringen möchten, verschlimmert die Debatte.

Das ist aber auch der Grund, da weiter unbeugsam zu sein.

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

12.08.2015:


Ralph Boes und die Querfront

Eine Stellungnahme

 

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

12.08.2015:

 

Ralph Boes
Film von Filming for Change

 

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

10.08.2013:

Ralph Boes - radikaler bürgerlicher Demokrat
Blogbeitrag von Opablog

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

10.08.2015:

41. Hungertag:

Diana Aman berichtet auf "wir-sind-boes.de":

Ralph ist zunehmend erschöpft und nervlich angespannt.  Als Person, die ihm sehr nahe steht, möchte ich persönlich auch mal kurz aufzählen, was Ralph trotz des Hungerns noch alles leistet, damit man mal eine kleine Vorstellung davon bekommt:

Erstens muss man wissen, dass Ralph fast keine Privatsphäre mehr hat. Neben den aktiven Helfern, die entweder in seiner Wohnung mitarbeiten oder wohnen, sind häufig zusätzliche Besucher da, so dass Ralph schon seit Wochen nur noch auf einer Isomatte schläft. Die Wohnung ist auch Materiallager und Sitzungsraum. Rucksäcke und Klamotten von anderen müssen Platz finden.  Immer wieder räumt irgendwer bei Ralph die Unterlagen von den Tischen, um für die Sitzungen Platz zu haben, so dass Ralph seine Sachen häufig nicht mehr findet.
Ständig will irgendjemand etwas von Ralph: sehr viele E-mails, Anrufe, Fragen aus dem Team/Absprachen. Gespräche mit Besuchern oder Presse kommen permanent ungeplant zwischen die übrigen Abläufe. Die Korrespondenz mit dem Jobcenter ist sehr zeitaufwendig, zumal nicht nur Briefe geschrieben und per Einschreiben bei der Post abgegeben werden müssen (oft zusätzlich per Fax, was nur im Handyladen einige Straßen weiter geht), sondern alle Dokumente müssen eingescannt, anonymisiert und ins Internet eingestellt werden. Dann ordentlich abheften. Die Webseiten grundrechte-brandbrief, artikel20.gg müssen aktuell gehalten werden. Auch die übrigen Webseiten müssen noch im Blick behalten oder erstellt werden: ralph-boes.de, artikel1.gg.de. Infos  müssen  sowohl dort als auch auf Facebook eingestellt werden. Dafür müssen oft Bilder bearbeitet werden, Pdfs- oder jpgs erstellt werden, was viel Fummelarbeit im Hintergrund ist. Sowohl Facebook als auch die Blogkommentare muss Ralph durchgehen, ob gewaltverherrlichende Kommentare dabei sind, die gelöscht werden müssten. Am Montag abend leitet Ralph einen persönlichen Kreis, am Dienstag abend muss er bei der BbG-Sitzung dabei sein. Mittwoch bis Sonntag geht es ab 18:30 los zum Adlon, wo er 3 Stunden mit Menschen aus allen Ländern im Gespräch ist. Oft werden Zusatztermine für Gruppenabsprachen notwendig. Der neue Verein "zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen" bedarf viel Hintergrundarbeit- und Absprachen, bezüglich Redner einladen, Räume besorgen, öffentliche Bekanntmachungen usw. Neben all diesen Dingen sind oft längere Texte und Erläuterungen zu schreiben, die eigentlich viel Konzentration erfordern. Die größeren Veranstaltungen leitet Ralph meist zudem auch noch selbst. Juristische Fragen begleiten ihn permanent und inzwischen auch die Verhandlungen vor Gericht. Da ist im Hintergrund sehr viel zu recherchieren und zu besprechen. Oft auch sehr konflikthaft in der Gruppe.
Während ich, wenn ich nicht mehr kann, einfach mal sagen kann: heute mache ich nicht mehr mit, kann Ralph seine Termine nicht absagen und sich nicht entziehen bei all dem Gesprächsbedarf der von außen kommt. Er ist nonstop für die Sache da. Es gibt keinen Feierabend! Ich kann dafür nur größten Respekt haben. (Admin: Diana)

Lieben Dank, Diana.
Man sieht so, warum ich nicht immer mit allem so schnell sein kann, wie sich das manche wünschen.
Ansonsten habe ich zu meinem eigenen Erstaunen in der letzten Woche kaum abgenommen.  Von 02. bis zum 10.08. war mein Gewicht ziemlich konstant zwischen 80,5 und 80,3 kg. Die Rätsel des Körpers. In der Wirklichkeit verhalten sich die Dinge oft anders, als im Kopf. ;-)
Gewicht heute:
79,6 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

 

10.08.2015:

- Eingriff in die Grundrechte ...

Die Junge Welt berichtet aus der Veranstaltung
mit Richter Petermann und Landrätin Sojka

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

10.08.2015:

- Christel T:
Offener Brief an Jobcenter Mitte

- "Setzen Sie sich für die Abschaffung der derzeitigen Sanktionspraxis in den Jobcentern ein

und fordern Sie ein schnelles Handeln beim BVerfG in Karlsruhe."

Petition an Andrea Nahles

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

10.08.2015:

Weitere Bilder von der Aktion
am Brandenburger Tor

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

10.08.2015:


"Ich werde gehungert" -
Interview mit RT-deutsch

 

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

08.08.2015:
Diana schreibt über die Veranstaltung mit Richter Petermann und Landrätin Sojka:

"Die Veranstaltung gestern Abend mit Richter Jens Petermann und der Landrätin Michaele Sojka war ein voller Erfolg. Über 100 Gätste kamen trotz drückender Hitze in das Haus der Demokratie und Menschenrechte, um den Vorträgen der Gäste zu lauschen. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich über mögliche Wege auszutauschen, Sanktionen in Zukunft abzuschaffen. Besonderen Zuspruch bekam ein Beitrag, in dem darauf hingewiesen wurde, dass es wichtig sei, zwischen Erwerbslosen- und Jobcentermitarbeitern eine Solidarität zu schaffen und sich gegenseitig als Bürger eines Staates zu begegnen und zu begreifen. Es herrschte eine sehr freundliche Atmosphäre, die nicht zuletzt auf die kompetenten und authentischen Berichte der Vortragenden zurück ging. Danke an alle Beitragenden."

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

05.08.2014:

Widerspruch gegen die neunte 100%-Sanktion

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

04.08.2015:

"Unvergessliche Blicke":

Neues Deutschland berichtet über meine Aktion im Jobcenter

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

02.08.2015:

Meine Antwort auf die Stellungnahme von Inge Hannemann

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

01.08.2015:

Inge Hannemann gegen Ralph Boes

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

01.08.2015:

Würde oder Leben:

Bericht von der Beantragung der Lebensmittelgutscheine

 

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

31.07.2015:

31. Hungertag:
9:00 Uhr:
Ich gehe jetzt zum Jobcenter um die so frech angebotenen Lebensmittelgutscheine zu beantragen!

(Siehe unten >>)
Das wird ein köstliches Ereignis ;-)

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

28.07.2015:

 

 

 

Bilder von unseren abendlichen Aktionen am Brandenburger Tor

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

28.07.2015:

28. Hungertag.

Heute früh fühle ich mich Pudelwohl.

Anderen beim Essen zuzuschauen und den Geruch des Essen zu riechen, ist ein himmlisches Vergnügen.

Gewicht:
81,8 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

Termine:

1.) Zwei Gerichtstermine am 06.08.2015:

Mündliche Verhandlungen

zu AZ: S 156 AS 17196/13

am 06.08.2015 um 10:30 Uhr

und

zu AZ: S 156 AS 10333/14

am 06.08.2015 um 11:15 Uhr

Beide Termine im Sozialgericht Berlin,
Invalidenstrasse 52, 10557 Berlin, Saal 3
Die Verhandlungen sind öffentlich

2.) Vortrag/Diskussion:

HARTZ IV VERFASSUNGSWIDRIG ?

Ein Gesetz auf dem Prüfstand vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Richter Jens Petermann aus Gotha erklärt seine Position

Freitag, den 07.08.2015 in Berlin

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

27.07.2015:

27. Hungertag:
Ich hoffe, es nimmt mir niemand all zu übel, dass ich mit den Einträgen nicht nachkomme. Es ist auch offline so sehr sehr viel zu tun. Und das Wichtigste ist, dass ich das innere Gleichgewicht halte.

Aktuelle Infos gibt es jetzt immer hier >>

Gewicht heute

82,5 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

Veranstaltung:

Hartz IV verfassungswidrig?

Ein Gesetz auf dem Prüfstand vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Richter Jens Petermann aus Gotha erklärt seine Position

Freitag, den 07.08.2015 in Berlin

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

25.07.2015:

Interview mit Rockradio ...
vom 14.07.2015

Richtervorlage
Vom Umschwung in meiner Aktion und der besonderen Form meines Widerstandes - Projekt Adlon

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

25.07.2015:

Sonderbehandlung

Das Jobcenter sorgt sich um mein Leben ...

(oder: versucht, sich aus der Verantwortung zu stehlen)

Lebensmittelgutscheine: Ein unmoralisches Angebot

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

Meine neue Webseite/Visitenkarte ist fertig:

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

23.07.2015:
23. Hungertag:

Es gibt Tage, da wird die Zukunft stark vorweg genommen. Gestern war so ein Tag. Ich habe mich gefühlt, wie 96. Schier unglaubliche Müdigkeit und Schwäche, verbunden mit Gleichgewichtsstörungen ... Angesichts der großen Fülle der Arbeit war das etwas quälend. Der Abend am Adlon war dennoch sehr schön.
Heute geht es wieder sehr viel besser.

Gewicht heute:
83,5 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

   

 xxx

 

Die Würde des Menschen ist unantastbar ?

Ein Experiment mit der Wahrheit

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

  x

 xxx

22.07.2015:

Um zum Thema meines Überlebens den Rechtsweg voll auszuschöpfen, habe ich gestern eine Verfassungsbeschwerde zum BVerfG in Karlsruhe gesendet.

Das zugrundeliegende Gesetz: § 90 BVerfGG

(1) Jedermann kann mit der Behauptung, durch die öffentliche Gewalt in einem seiner Grundrechte (…)  verletzt zu sein, die Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht erheben.

(2) Ist gegen die Verletzung der Rechtsweg zulässig, so kann die Verfassungsbeschwerde erst nach Erschöpfung des Rechtswegs erhoben werden. Das Bundesverfassungsgericht kann jedoch über eine vor Erschöpfung des Rechtswegs eingelegte Verfassungsbeschwerde sofort entscheiden, wenn sie von allgemeiner Bedeutung ist oder wenn dem Beschwerdeführer ein schwerer und unabwendbarer Nachteil entstünde, falls er zunächst auf den Rechtsweg verwiesen würde.

Aus dem Inhalt der Verfassungsbeschwerde:

"Da ich wegen der Totalsanktionierung seit dem 01.07.2015 ohne Nahrung bin

- Essensgutscheine zu erbetteln von einer "Behörde", die sich für alle meine Argumente blind stellt, die mich sanktioniert und die ich für verfassungswidrig halte, ist für mich unmöglich: Ich würde damit meine eigene Würde zu Markte tragen …

da ich nicht weiß, wie das Sozialgericht in Berlin reagiert

- bisher hat es sich allen Anträgen von mir, seien es Anträge auf Prozesskostenhilfe, Anträge auf einstweilige Anordnung, Anträge auf Richtervorlage strikt verweigert …

und da es auch gar nicht angemessen reagieren kann

- wenn 2 oder 3 Sanktionen gleichzeitig laufen, müssten 2 oder 3 Richter gleichzeitig die Sanktionen aufheben, um mir beim Überleben zu helfen …

- da deshalb mein Leben im Verfolge des Rechtsweges gefährdet ist, bitte ich Sie um Überprüfung der in Teil A und Teil B der hier vorliegenden Beschwerde gestellten Fragen und darum, im Sinne von C die Sanktionen bis zu Ihrer Antwort auszusetzen."

Zur ganzen Beschwerde geht es hier >>

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

  x

 xxx

21.07.2015:

21. Hungertag:

Liebe Freunde,

kurze Mitteilung:

1.) Wir hatten Stress mit der Polizei / mit den Gesetzen wegen unserer Veranstaltungen am Adlon. Nach Gerichtsprozess und vielem weiteren ist dieser Stress jetzt beseitigt. Ab Morgen (Mittwoch) sind wir, wenn es nicht regnet, wie geplant am Platz.

2.) Die Anhörung vorm Gericht lief heute gut! Es wird zwar nicht zu einer Richtervorlage kommen, wir haben aber gemeinsam ein Problem neutralisiert, welches schon im ersten Sanktionsbescheid steckt und welches eine große Anzahl der Prozesse hätte sprengen können.

3.) Eine zackige Verfassungsbeschwerde ist geschrieben und wird gerade auf den Postweg nach Karlsruhe gebracht.

4.) Ich entschuldige mich für die lange Pause bis zur jetzigen Veröffentlichung. Ich versinke in Arbeit und meine Kräfte nehmen ab.

Morgen früh finde ich hoffentlich die Zeit, genauer zu berichten.

5.) Schnellere Infos gibts zur Zeit auf http://wir-sind-boes.de

Herzlichst, euer Ralph

83,4 kg

 xxx

 

 xxxx


 xxxx

  x

 xxx

11.07.2015:

Unterstützung:

Wolf Bergelt appelliert an die Mitarbeiter des Jobcenters:

"(...) Je konsequenter ein Mensch den aufrechten Gang der Selbstbestimmung geht und seine Würde lebt, desto konsequenter und drastischer wird diese Würde bedroht – auch um den Preis der Todesfolge. (...)

Dieser Ausgang wird gegenwärtig im Fall von Ralph Boes offensichtlich billigend in Kauf genommen. Soll damit etwa ein abschreckendes Beispiel geschaffen werden? Ich rufe die zuständigen Jobcenter-Mitarbeiter auf, sich auf ihre eigene Würde zu besinnen und zu fragen, ob sie dieses Verbrechen allen Ernstes bewusst begehen, mittragen und verantworten wollen. (...)"

Jobcenter:

2014 durch Sanktionen im Schnitt 107 Euro pro Hartz-IV-Empfänger eingespart.

 xxx

  x

 xxx


 xxxx

  x

 xxx

11.07.2015:

11. Hungertag:

Zurück aus Hamburg

und immer tiefer erschüttert von den Nachrichten aus einem sich radikal selbst zerstörenden Europa
Gewicht heute: 85,3 kg

 xxx

  x

 xxx


 xxxx

  x

 xxx

08.07.2015:

Zum Thema Volksverhetzung:

Äußerungen der Vorbilder unserer Gesellschaft
zu Hartz-IV-Betroffenen

 xxx

  x

 xxx


 xxxx

  x

 xxx

08.07.2015:

8. Hungertag:

Ich werde jetzt öfter angeschrieben:

Hallo Ralph, habe erfahren, dass Du in den Hungerstreik gegangen bist. Bitte ruiniere nicht Deine Gesundheit ...

Da möchte ich nochmals darauf hinweisen:

Ich bin nicht im Hunger-STREIK! sondern im SANKTIONS-hungern!
Das ist ein fundamentaler Unterschied!
Hunger-STREIK heißt: Ich HABE Essen und verzichte darauf, um JEMANDEN ANDEREN zu etwas zu zwingen.
SANKTIONS-hungern heißt: Man GIBT mir nichts zu essen, um MICH zu etwas zu zwingen. Ich hungere nicht - ich WERDE gehungert!

Letzteres ist genau das, womit alle Hartz-IV-Bezieher genötigt werden, sich bedingungslos jeder staatlichen Schikane zu fügen. Die Furcht vor dem Tod gibt dem System die Macht, die es zur Unterwerfung der Menschen braucht. Ich habe deshalb beschlossen, die Todesangst abzulegen, das MEINE für die Gesellschaft zu tun, auch wenn ich dafür "verhungert" werde. DAS ist eigentlich schon alles. Und wenn man die panische Reaktion des Jobcenters sieht, dann sieht man schon, dass es wirkt.

Die gesamte Begründung meines Tuns seht Ihr HIER >>

Herzlichst, Ralph
Gewicht heute: 86,6 kg

 Sanktionshunger-Tagebuch >>

 xxx

  x

 xxx


 xxxx

 

 xxxx

07.07.2015:

Die Junge Welt berichtet:

System lebt von Angst
Zweieinhalb Jahre auf Null:
Hartz-IV-Aktivist Ralph Boes
hungert erneut öffentlich

Wir sind Boes berichtet:

Hunger nach würde

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

07.07.2015:

Nachdem sich das Jobcenter völlig aus der Verantwortung geschlichen hat (s. hier >>) habe ich eine

"Wiedereingliederung des Jobcenters in seine Verantwortung"

geschrieben.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

07.07.2015:

7. Hungertag.

Ich fühle mich wie 96 ...

Alles geht sehr langsam und bedächtig.

Es ist unglaublich, wie stark die Todeskräfte in mir wirken.

Gewicht: 87,0 kg

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

06.07.2015:

Nachdem gestern die Griechen für einen Neuanfang gestimmt haben, mache ich einen Vorschlag für folgende Petition.
Kommentare/Verbesserungsvorschläge bitte im Blog einsetzen:

 
Petition:

Der deutsche Bundestag möge beschließen,
jetzt Griechenland nicht abzukoppeln, sondern sich dort für ein bedingungsloses Grundeinkommen einzusetzen – gegebenenfalls auch mit weiteren Krediten.

Grundeinkommen jetzt in Griechenland – was würde das bedeuten?

Ein Volkseinkommen wäre da, welches auch die Wirtschaft stützt.
Die Wirtschaft hätte wieder Kunden und müsste nicht weiter zu Grunde gehen.

Grundeinkommen als Stütze der Wirtschaft von unten – gerade in Krisenzeiten ist das wichtig!
Durch die sich erholende Wirtschaft würden auch die Kredite gesichert sein.

Außerdem:

Der jetzt massiv bedrohte Impuls für ein sich vereinigendes Europa würde durch einen solchen Akt der Solidarität  wieder gefestigt werden:

Bisher wurde Solidarität nur mit den Gläubigern geübt – und das vor dem Hintergrund der (paradoxen) Tatsache, dass die Welt mit Geld geflutet wird.
Die Menschen aber wurden unter Druck gesetzt.

Nur durch die Solidarität unter den Menschen kann Europa

zusammenwachsen, wie es seinem eigentlichen Wunsch entspricht. Und nur durch die Solidarität unter den Menschen können sich auch Wirtschaft und Geldmärkte so umgestalten, dass es zum Wohle aller wird.

Freiheit – Gleichheit – Grundeinkommen:
EUROPA – das heißt nicht, den Völkern und Menschen die Selbst-bestimmung zu nehmen und sie in einem politisch-wirtschaftlichen Konstrukt zusammen zu pressen – sondern ihnen die Basis zu geben, dass sie in freier Weise zusammen leben und wirken können.
Bedingungsloses Grundeinkommen würde eine solche Basis sein

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

05.07.2015:

GERICHTSTERMIN "zur Erörterung der Sach- und Rechtslage"
für die erste erhaltene Sanktion (30 Prozent
/ Oktober 2012)

am Dienstag, den 21.07.2015
um 10:30 Uhr
im Sozialgericht Berlin, Invalidenstraße 52, 10557 Berlin,
im  Saal 154

Das ist der erste überhaupt je ausgesprochene Gerichtstermin in meiner Sache ...
Ladung siehe hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

05.07.2015:

"Es wird zunächst um kollegialen Austausch gebeten ..."

Versucht das Jobcenter,
aus dem Hintergrund das Gericht zu beeinflussen?

(S. letzter Satz im Anschreiben des JC an das Gericht.)

Meine Antwort gibt es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

04.07.2015:

"Nachdem die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit in Hartz-IV im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eingereicht ist, sieht Ralph Boes keine Berechtigung mehr, um Darlehen für sein Überleben zu bitten. Er verzichtet deshalb seit dem 1. Juli auf Abfederung der Sanktionen und will ihnen nichts mehr entgegen setzen. Dies bedeutet erneut kein Geld für Nahrungsmittel und den täglichen Bedarf. Was Tausende im Verborgenen trifft, macht Ralph Boes öffentlich."

Pressemitteilung zur Aktion

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

03.07.2015:

Dritter Hungertag -

Es ist, wie immer, am Anfang etwas schwer.

Das Denken läuft langsam, die Bewegungen auch. Eine Stimmung geht von meinem Körper aus, die sehr ernst, aber auch sehr zielorientiert ist.

Ich hoffe, es geht mir bald besser, da ich sehr viel zu arbeiten habe.

Gewicht zu Beginn des Hungerns: 90,2 kg,
Heute 88,4 kg

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

Ralph Boes

Europa - Machwerk und Bestimmung

Von der Zerstörung Europas und der BRD -
und von der notwendigen Gegenbewegung

Freitag, den 03.07.2015 in Berlin

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.06.2015:

Der Widerspruch gegen die
achte 100%-Sanktion ist abgelehnt.

Getreu der Sitte im Jobcenter, unangenehme Post einfach zu ignorieren, hat man sich dabei nicht mit einem einzigen Wort auf die Widerspruchsbegründung vom 15.06.2015 bezogen.

Auf mein Widerspruchsschreiben vom 15.06.2015 wird auf Seite 2, Absatz 4 formal zwar hingewiesen, inhaltlich wird es aber vollständig ignoriert. Statt dessen wird auf einen Brief vom 20.04.2015 rekurriert. Auch das Ereignis in Gotha wird vollständig ignoriert. (Seite 5, letzter Absatz)

Damit ist es Fakt, dass sich das Jobcenter künstlich blind und taub stellt und dass ich zu hungern habe.
 
(S. Brandbrief vom 17. Juni 2017)

Um die Sache noch "runder" zu machen, bin ich auch gleich noch mit einer 200%-Sanktion belegt.

- Zur Übersicht über die Sanktionen geht es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

28.06.2015:

 

"Sie sind Urheber (Autor) eines Textes, der in einer Sammlung für den Kirchen-, Schul- oder Unterrichtsgebrauch genutzt werden soll.
Nach § 46 Abs. 3 UrhG sind wir verpflichtet,
Sie davon in Kenntnis zu setzen ..."

 

Der Cornelsenverlag veröffentlicht wieder unseren Text zum bedingungslosen Grundeinkommen für ein Schulbuch im Cornelsen Verlag >>

 

Zum veröffentlichten Text geht es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

28.06.2015:

 


Bericht aus Bayern

 

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

17. Juni

"... Mein Leben liegt jetzt ganz in IHRER Hand ..."


Brandbrief 2  -  Zum 17. Juni:

Herausforderung des Jobcenters und der Politik
und Wandlung der Brandbrief-Aktion in eine neue Form.

Brief an meine Freunde

S. hier >>

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Veranstaltungsankündigung:

Revolution.

Angesichts der gefährlichen Entwicklungen in Deutschland und Europa: Wie können wir den Geist der Menschenrechte und der Verfassung stärken?

Bericht und gemeinsames Gespräch
von und mit Ralph Boes
am 18.06.2015

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

15.06.2015:

 

            Und setzest Du nicht das Leben ein,
nie wird Dir das Leben gewonnen sein

(Friedrich Schiller)
 

Widerspruch gegen die achte 100%-Sanktion ist fertig ...

Aus dem Text:

"Aus politischen Motiven, ohne dass Sie auch nur im Entferntesten (!) einmal auf meine rechtlichen Gründe eingegangen sind, habe ich drei Jahre Sanktionen, davon zweieinhalb Jahre Totalsanktion von Ihnen erhalten.

Diese Zeit ist nicht spurlos an mir vorüber gegangen.
Meine Kräfte sind erschöpft.
Jetzt, nachdem
durch die Entscheidung des Sozialgerichtes in Gotha auch öffentlich geklärt ist, dass Ihr Tun in Frage steht, verlange ich von Ihnen, die am 07.05.2015 verhängte Sanktion unverzüglich bis zur Klärung der Frage auszusetzen.

Sollte sie nicht bis zum 30.06.2015 ausgesetzt sein, bleibt mir nichts anderes übrig, als bis zur Beendigung Ihrer unwürdigen Zwangsmaßnahmen wieder ins Sanktionshungern überzugehen.

(...)

Mein Leben liegt jetzt ganz in IHRER Hand!
Mit freundlichem Gruß,

Ralph Boes

Zum ganzen Text geht es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.06.2015:

Erste Klage in der 2. Instanz (beim Landessozialgericht) ist eingereicht.

Aus dem Text:

Was die Sanktionen in SGB II angeht,
hat mir inzwischen auch das Sozialgericht Gotha recht gegeben.

(...) 
Für die Stärkung und Wieder-Gültigmachung unserer Verfassung wäre es ein schönes Zeichen, wenn noch weitere Gerichte die Verfassungsmäßigkeit der Sanktionen in Frage stellen würden.  

(...)
Ein noch weiter gehendes Anliegen wäre es, das Thema der
Verfassungswidrigkeit des  Arbeitsbegriffes  in Hartz IV in Angriff zu nehmen.

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

10.06.2015:

 

 
 

Für hart gesottene Leseratten:

Vorlagebeschluss des
SG Gotha im Wortlaut

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

09.06.2015:

Aktenzeichen der Richtervorlage
im Bundesverfassungsgericht:

1 BvL 7/15

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

08.06.2015:

- Landrätin in Altenburg gegen Sanktionen

- Richtervorlage selbst verwenden >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

08.06.2015:
Hartz IV:

Widerspruchsvorlage gegen Sanktionen

Jetzt Überprüfungsanträge und Widersprüche machen ...

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

06.06.2015:
 

Unser Gutachten zur Verfassungswidrigkeit der Sanktionen in Hartz IV ist jetzt im BVerfG in Karlsruhe eingereicht.

Ein Dank an alle, die bei seiner Entstehung geholfen haben>>

Presse: Süddeutsche l SZ: H-Prantl l Focus l ND l Junge Welt l BILD

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.06.2015:

Das Video des Vortrags vom 28.05.2015 ist da:

 

Kai Ehlers:
Globaler Maidan -
der Kampf um existenzielle Menschenrechte

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.06.2015:

Auftakt zur Neunten - 100-Prozent-Sanktion

- Anhörung

- Antwort auf die Anhörung

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

26.05.2015:

Bericht vom
Frühstück mit Jörg Asmussen ...

Asmussen? >>
 

Bildquelle >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

26.05.2015

Pressemitteilung des SG Gotha
zur Verfassungsklage

Sozialgericht
Gotha

Presse

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

26.05.2015:

Erfreuliche Mitteilung:

Ein Richter des Sozialgerichtes in Gotha hat entschieden,
die Richtervorlage gegen die Sanktionen in Karlsruhe einzureichen.

Ein Betroffener aus Erfurt hatte dort unseren Antrag auf Richtervorlage abgegeben.

R.B.

Der MDR berichtet >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

Am 28.05.2015 spricht

Kai Ehlers vom Forum integrierte Gesellschaft

zum immer mehr globalen Kampf
um existenzielle Menschenrechte:

Globaler Maidan
der Kampf um existenzielle Menschenrechte

Weitere Vorträge auf artikel20gg.de

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

16.05.2015:

Faschismus und Niedersinn:

"Das Jobcenter Braunschweig hatte 2011 einer 22 Jahre alten Hartz IV Bezieherin den ALG II Regelsatz auf Null gekürzt. Das Brisante: Die Betroffene war im vierten Monat schwanger. Das Jobcenter sanktionierte die Frau, weil sie sich geweigert hatte einen Ein-Euro-Job aufzunehmen. Erst nach einem Eilantrag beim zuständigen Sozialgericht musste das Jobcenter Braunschweig die Leistungskürzung von 100 Prozent gegen die schwangere Hartz IV Bezieherin wieder zurücknehmen. Zuvor hatte die Behörde noch verlautbaren lassen, dass eine Verkürzung des Sanktionszeitraums (3 Monate) nicht in Frage komme, da für die Leistungskürzung ein öffentliches Interesse bestehe.
Man höre und staune. Es besteht also ein “öffentliches Interesse”, schwangere Frauen und deren ungeborene Kinder zu sanktionieren.
“… da für die Leistungskürzung ein öffentliches Interesse bestehe.” Das ist doch wieder so eine menschenverachtende Standardformulierung aus der Rechtsabteilung eines Jobcenters.
Gibt es eigentlich noch eine niedrigere Lebensform als Jobcenterjuristen?"

Meine Antwort: Nein!

Quelle des Textes: s. hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

16.05.2015:

Gerade entdeckt: Eine sehr schöne Sammlung kritischer Texte zu Hartz IV:

http://agenda2010leaks.blogspot.de/

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

14.05.2015:

Termin:

29.05.2015:   Mitgliederversammlung der BbG

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

15.05.2015:

Test der Verfassungsmäßigkeit der Handlungen des Jobcenters - Briefwechsel mit der Behörde

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

13.05.2015:

Die neue Sanktion ist da

Das Jobcenter schreibt:

Sie sind trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen der (in der Eingliederungsvereinbarung/ im Verwaltungsakt festgesetzten, RB) Vereinbarung nicht nachgekommen.

(...)

Ihr Verhalten haben Sie wie folgt begründet:

Per Fax vom 20.04.2015 erklären Sie Ihr Verhalten wiederholt mit Ihrer Kritik am System des SGB II. Die Regelungen des Gesetzes verletzen Ihrer Auffassung nach die Menschenwürde und ihre Existenz sei nur begründet durch die Verfolgung der Interessen bestimmter Wirtschaftsgruppen. Sie bezeichnen "Hartz IV" als "Faschismus".

Diese Gründe konnten nicht als wichtig im Sinne des SGB II anerkannt werden. Auch in den vorhandenen Unterlagen ließ sich kein wichtiger Grund erkennen.

(s. hier >>)

Zu den Akten geht es hier >>

Übrigens:
Den gesamten Schriftwechsel zu dieser Sanktion habe ich jetzt unter dem Titel:

Test der Verfassungsmäßigkeit der Handlungen des Jobcenters Briefwechsel mit der Behörde

zusammengefasst.

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.05.2013:

Der Staat als schärfster Feind der Bürger:

Britischer Geheimdienst: GCHQ plant Rufmord im Netz

Die Faz.net schreibt:
"Fehlinformationen, Sexfallen, gezielte Rufschädigung: Die Methoden, mit denen der britische Geheimdienst die Kommunikation im Internet manipulieren will, sind nicht zimperlich. Auch Unverdächtige sind im Visier der Agenten"

P.s.: Mit dieser Meldung dürfte auch geklärt sein, was Julian Assange geschehen ist.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.05.2015:

Traurige Wahrheit:

"In Großbritannien traf ich zu Beginn des Jahres in Cambridge den Schatten-Arbeitsminister Steven Timms. Er erklärte mir, dass das Erfolgskriterium in den britischen Jobcentern nicht etwa in der Zahl der vermittelten Erwerbsarbeitsplätze gemessen wird, sondern in der Summe der durchgesetzten Sanktionen! Der Staat rechnet die durch Sanktionen gesparten Summen in seinen Haushalt ein. – Timms sprach zu Recht von der neuen „Sanktionsindustrie“. Die Kalkulierbarkeit von Sanktionen ist das denkbar schlimmste Gegenmodell zu einer menschenwürdigen Sozialpolitik."

Aus der Laudatio von Stephan Selke zur Verleihung des Preises “Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte” an Inge Hannemann.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.05.2015:

Monster des Bodenlosen:

Die wunderschöne Laudatio von Stephan Selke zur Verleihung des Preises "Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte"an Inge Hannemann.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.05.2015:

Heinrich Alts neue "Kultur der Wertschätzung":

- Der Wert von 11 Cent: Familie wird dringend notwendiger Umzug verweigert

- Winseln um Gnade: Vorstand der Bundesagentur für Arbeit wünscht sich beim Besuch der jW-Redaktion mehr positive Nachrichten über seine Behörde und Hartz IV

- Wertschätzung von Jobcenter-Mitarbeitern: Strafmaß für Veruntreuung von Hartz-IV-Geldern gewaltig abgesenkt: Die Notlage der Frau war soooo viel wert. Und weiterbeschäftigt werden soll sie auch ...
(Wertschätzung und Weiterbeschäftigung von Inge Hannemann im Jobcenter stehen allerdings noch aus.)

Verbrecherische Jugendämter:

- Europäisches Parlament öffnet sich für die Misshandlungen von Kindern, Eltern und Elternteilen durch deutsche Jugendämter und deutsche Justiz

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

07.05.2015:

Gerichtsentscheid zur zweiten 100%-Sanktion:

Als erste Klage ist jetzt die Klage zur zweiten 100%-Sanktion mit einer Abweisung des Antrags auf eine Richtervorlage vom Gericht beschieden.
Vordergründig geht die Sache jetzt in die zweite Instanz. Das ist aber längst nicht alles: Die Klagen müssen mit einer politischen Aktion unterstützt werden. Wie die aussehen kann, werde ich in Kürze berichten.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

07.05.2015:
Heinrich Alt wirbt für
EINE KULTUR DER WERTSCHÄTZUNG!
Allerdings mit einer Einschränkung:
Die Arbeit der Jobcenter-Mitarbeiter soll von der Öffentlichkeit wertgeschätzt werden.
Von einer Kultur der Wertschätzung der Hartz-IV-Empfänger spricht er leider nicht.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Nachrichten aus der Welt von Hartz IV

"Sklaven, duckt Euch": Schulpflichtige Kinder ab 15 Jahren werden unter Androhung von Sanktionen gezwungen, sich im Umkreis von 50 km um den elterlichen Wohnsitz auf sozialversicherungspflichtige Beschäftigungs-verhältnisse zu bewerben ...

Siehe hier >>

Macht vor Recht? Das Bundessozialgericht (BSG) hat entschieden, dass erwachsenen Empfängern von Sozialleistungen nach dem SGB XII auch dann der volle Regelsatz zusteht, wenn sie im Haushalt der Eltern leben.
Das Bundessozialministerium hat jetzt die Ämter angewiesen, diesen Richterspruch NICHT anzuwenden.
Siehe hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

30.04.2015:

Hassmail zur Klage vom 28.04.2015 - und Antwort

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

28.04.2015:

Die Klage zur sechsten 100%-Sanktion ist geschrieben

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

Das Buch ist da:

 

Inge Hannemann -
die Hartz-IV-Diktatur


Bei Amazon >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

KORRUPTES EUROPA:

Die Luxemburger Behörden verfolgen die Lux-Leaks Journa-listen, die die massenhaften un-rechtlichen Steuervermeidungs-absprachen mit den Firmen in Europa aufgedeckt haben. Und die korrupte europäische Kommission, angeführt von eben demjenigen Junkers, der für die Korruption verantwortlich ist, schweigt sich vornehm dazu aus ...

Mein Kommentar:

Unsere "Eliten" sind nichts weiteres mehr als der oben schwimmende Abschaum eines gewaltigen Verbrechertums und beschwören mit traumwandlerischer Sicherheit Volksaufstände gegen sich herauf.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

EXTREME UNMENSCHLICHKEIT:

Institut der deutschen Wirtschaft  fordert mehr Flüchtlinge für deutschen Arbeitsmarkt

Mein Kommentar:

Wir sollten uns lieber darum kümmern, dass die Menschen nicht fliehen müssen, und unserer Wirtschaft die entsprechenden Auflagen machen, statt die Flüchtlinge hier als Billigstlöhner zu verwursten ... Mit den Flüchtlingen kommt nicht eine "Hilfe" für unseren Arbeitsmarkt nach Deutschland, sondern es kommen Menschen mit tiefgreifenden seelischen Verwundungen und in schwersten Lebenskrisen, die IHRERSEITS Hilfe und Unterstützung brauchen.
Die Flüchtenden unter dem Nützlichkeitsaspekt zu betrachten statt ihnen zu helfen, ist genau DIE extreme, kalte Unmenschlichkeit, die schon die Ursache der Flüchtlingsströme ist.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

Hinweis:

Veranstaltung des Omnibus für direkte Demokratie in Nürnberg:
Bedingungsloses Grundeinkommen

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

Boulette Dumbo Gabriel soll nicht so lügen:
Der hohen "Zuwachs an Beschäftigung" ist Aufteilung der Arbeit in immer mehr un-würdige oder Zwangsarbeit - die "steigenden Löhne" sind ein Witz und die "guten Exportaussichten" sind eine Kriegserklärung an die süd-europäischen Staaten ...

Die Früchte der Propaganda der Bundesregierung und die Früchte der "positiven wirtschaftlichen Entwicklung" kommen "positiv" nur "oben" an.
Die Früchte des Zorns, die werden aber folgen !!!

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

Ein weiteres Opfer der Hartz IV-Behörde

Hansi Hirsch ist tot.
Ich habe ihn als Mitglied der KEAs und als glühenden Kämpfer gegen das Unrecht in Hartz IV erlebt.
Seinen Widerstand hat er mit seiner sehr lesenswerten Feuerschrift "Es reicht" begründet. Bei seiner feurigen, unbedingten Art hatte ich immer eine stille Sorge, ob er den Konflikt mit dem Jobcenter überlebt.
Auch wenn er selbst, wie ich jetzt auf seiner Webseite sehe, ab einem gewissen Punkt der Entwicklung "schwerwiegende politische Differenzen" zu mir geäußert hat, so denke ich, dass uns doch wesentlich mehr verbunden hat, als getrennt.

In meiner Seele lebt er tief als Freund - und es ist ein großer Schmerz, den ich empfinde.

Einen Nachruf seiner Freunde bei den KEAs gibt es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

 

Rede von Götz Werner
zur Verleihung des Erich-Fromm-Preises
am 23. März 2015

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

29.04.2015:

Nachrichten aus der Welt von Hartz IV:

- Erfolgreiche Arbeit (1): Jobcenter verursachen die meisten Zwangsräumungen

- Erfolgreiche Arbeit (2): Immer weniger reguläre und dafür mehr atypische Jobs

- Nahles: Mindestlohn-Kontrolleure sollen Schusswaffen tragen

Nachrichten aus einem korrupten und untergehenden Staat:

- Vollständiger Realitätsverlust: Merkel will nicht nachlassen im Kampf gegen den weltweiten Aggressor Russland

- WELT: Merkel: Unsicher Kanzlerin will Distanz zum Volk überwinden
- Unserer korrupten, von Lobbyisten und Bankern durchseuchte und gesteuerte Regierung sind Verfassung und Verfassungsgericht ein Dorn im Auge: In der Union wächst die Wut auf Karlsruhe

- Maßlose Inkompetenz: Boulette Dumbo Gabriels Vorratsdaten-Realitätsverweigerung

- Aussichtsloses Unterfangen: Boulette Dumbo Gabriel will gegen Merkel kandidieren

- Der nützliche Idiot soll weiter dienern: Steinmeyer eröffnet die Debatte um eine weitere Amtszeit von Gauck

- Unanständig feige (1): Unsere Vasallenregierung deckt Spionage und Industriespionage der USA in Deutschland

- Unanständig feige (2): Regierung laviert in BND-Affäre

- Unanständig feige (3): Deutsche Industrie reagiert mit harscher Kritik

- Unanständig feige (4): Das Problem: Da unsere Staatsanwälte von der Regierung gegängelt sind, wird niemand wegen der Spionage klagen können.

- Unermessliches Leid in den Flüchtlingsheimen: Die ZEIT: Wie entsteht die Wut?

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

28.04.2015:

Evelyn Koitsch aus Dresden hat eine SEHR GUTE Beschreibung zum Thema Hartz IV und Faschismus geliefert:

"Einen faschistischen Staat erkennt man u.a. daran, dass man eine Gruppe Menschen selektiert, ihnen ihre Grundrechte raubt, sie öffentlich dämonisiert, terrorisiert und für sie eigene Gesetze schafft (...). Und genau das passiert heute bei Hartz IV!"

S. hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

Am 23.04.2015 spricht:

Ingmar Vetter von der Grundrechtepartei

im Rahmen unserer Vortragsreihe
zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen:


Grundrechte als Abwehrrechte gegen den Staat?
- Wenn der Grundrechtsträger
zum Staatsfeind wird.

Weitere Vorträge auf artikel20gg.de

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

20.04.2015:

"Sehr geehrte Frau Xxxxx

Recht und Gesetz sind immer zwei fundamental verschiedene Dinge.
Um wenigstens den Anschein des Rechtes zu erwecken, verschanzen Sie sich hinter das Bollwerk eines faschistischen, sowohl verfassungs- als auch menschenrechtswidrigen – SGB II
und entwürdigen damit nicht nur in Massen die Betroffenen, sondern vor allem auch sich selbst.

Damit Sie Ihre Arbeit ungestört weiter durchziehen können, wollen Sie jetzt nicht mehr mit mir sprechen.

Hinter jedem, auch dem amtlichen, Handeln steht aber – auf beiden Seiten – der Mensch. Und es gibt keine Möglichkeit, sich auf längere Sicht der Verantwortung für sein Tun zu entziehen.

Ich, auf meiner Seite, habe ich mich entschieden, mich gemäß

     Artikel 20 GG, Satz 3-4 und Artikel 1 GG, Satz 1-3

voll und ganz – d.h. mit meiner gesamten Existenz – für den Schutz der Menschenwürde und den Bestand des Grundgesetzes und die in ihm geforderte Anbindung und Unterordnung des Staates (aber auch der Wirtschaft und des Geldsystems!) unter die Menschenwürde und Menschenrechte einzusetzen.

Es liegt bei Ihnen zu entscheiden, welche Rolle in der Welt Sie einzunehmen gedenken. Indem sie gewaltsam alles auslöschen, was ich zu sagen habe, und was ich im Sinne einer Korrektur eines Gesetzes und seiner Wideranbindung an das Grundgesetz unternehme,
töten Sie einen Menschen."

Meine Stellungnahme zur angedrohten zehnten Sanktion in Folge

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

08.04.2015:

Staatsschulden:

Cicero: Islands monetäre Revolution: So lösen sich Schulden in Nichts auf

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

06.04.2015:

Nachrichten aus der Welt von Hartz IV:

- Trotz der durch Team Wallraff thematisierten Arbeitsüberlastung: Die

Bundeslügenagentur für Scheinbeschäftigung und Zwangsarbeit will 17 Tausend Stellen streichen. (Womit bewiesen ist, dass der Terror im JC beabsichtigt ist!)
- Mein Ratschlag: Machen wir Grundeinkommen und entlassen sie ALLE!

T-online: Bundesagentur für Arbeit will 17.000 Stellen streichen

- HartzIV.org: Jobcenter zweigen mehr als eine Halbe Milliarde Euro

für ihren Eigengebrauch aus Hartz-IV-Fördergelden ab

- Tagesspiegel: Gegen die Armen statt gegen die Armut:

Die Weltbank und ihr Wirken

- Saarbrücker Zeitung: Gewohnheitslügner in der Chefetage:

Mitarbeiter fühlen sich von Alt und Weise verraten

- BlogFAZ: Schafft endlich Hartz IV ab

- Deutschlandradio: Wie die Armut in Deutschland verharmlost wird

- Jobcenter: Wie schon Kinder erpresst und "erzogen" werden

Nachrichten aus der Welt der Totalüberwachung:

- Boulette Gabriel: Anstatt den Ermittlungsbehörden auf den Pelz zu rücken

und Ermittlungsfreiheit der Polizei und der Staatsanwälte zu fordern (die Ermittlungen im NSU sind durch die STAATSANWÄLTE und die dahinter stehenden Justizminister und Geheimdienste verhindert worden), nimmt Gabriel das Desaster zum Anlass, die allgemeine Überwachung zu erhöhen - und behauptet

SZ: Vorratsdatenspeicherung hätte NSU gestoppt

- SZ: PKW-Maut (zur weiteren Verschärfung der Überwachung)

- MMNews: Bargeldverbot ab 2018

Nachrichten aus der Welt der "Freiheit":

- Spiegel: Schlupflöcher für Konzerne: EU lässt Steuertrickser gewähren

Basics:

- Die Zeit: Mehr als 60 Prozent bezweifeln Demokratie in Deutschland

- Thema "Lügenpresse": "Ich möchte mich verabschieden

vom Journalismus" - Ein Journalist der SZ streicht die Segel

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

 xxxx

Das stärkste Auferstehungsbild der Weltgeschichte, Matthias Grünewald, ca. 1510

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.04.2015:

Sehr geehrte Frau Xxxxxx,

hinter jedem, auch dem amtlichen, Handeln steht
– auf beiden Seiten – der Mensch.
Es gibt keine Möglichkeit, sich auf längere Sicht der Verantwortung für sein Tun zu entziehen.

Ich, auf meiner Seite, habe ich mich entschieden, mich voll und ganz – d.h. mit meiner gesamten Existenz – für den Schutz der Menschenwürde und den Bestand des Grundgesetzes und die in ihm geforderte Anbindung und Unterordnung des Staates (aber auch der Wirtschaft und des Geldsystems!) unter die Menschenrechte einzusetzen.

Es liegt bei Ihnen zu entscheiden, welche Rolle in der Welt SIE einzunehmen gedenken. Indem sie alles auslöschen, was ich zu sagen habe, und was ich im Sinne einer Korrektur eines Gesetzes und seiner Wideranbindung an das Grundgesetz unternehme,
töten Sie einen Menschen.
 

Mein Widerspruch zur neuesten 100%-Sanktion >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2015:

Das Video des Vortrags vom 26.03.2015 ist da:

Gandalf Lipinski:
Von der Proklamation
zur Erdung
- oder:
Demokratie konkret machen

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Hinweis:

Eine interessante Veranstaltungsreihe:

World wide: Work!
Eine globale Debatte zum Thema Arbeit

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

21.03.2015

Work-Life-Schizophrenie

Arbeitszeit und Freizeit sind Lebenszeit. Sie zu unterscheiden, macht die Arbeit unfrei und die Freizeit unfruchtbar. Heute wäre es möglich – beispielsweise mit einem bedingungslosen Grundeinkommen –, in Freiheit zu leben und zu arbeiten. Wer das verhindert, verspielt das Kapital der Zukunft: den freien Menschen.

Philip Kovce in Deutschlandradio Kultur

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

19.03.2015:

Nachrichten aus der Welt unserer vollständig entgleisten Europa-Politik:

- Spiegel: Blockupy: Gewalt gegen Gewalt

- n-tv: EZB-Protest war richtig!

- Süddeutsche: 97 Prozent gegen TTIP

- Spiegel: Industrieverband macht falsche Angaben zu TTIP

- Spiegel: Griechenland: Ärmere zahlen 337 Prozent,
              Reichere nur 9 Prozent mehr Steuern

- Sahra Wagenknecht: Schäuble belügt die Bevölkerung

Nachrichten zur Ukraine:

- Brzezinski: Obama sollte Russland nicht demütigen

Nachrichten aus der Welt des Grundeinkommens:

- BIEN: Zwei Drittel der Finnischen Wahlkandidaten für BGE

- Süddeutsche: Interview mit Daniel Häni

- Freitag: Grundeinkommen - bedingungslos oder gar nicht

- Badische: Fastenmeditation in Waldkirch denkt BGE

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

19.03.2015:

Nach der Wallraff-Reportage vom 16.03.2015:

1. Die Leitung der Bundesagentur für Arbeit schreibt intern an die Mitarbeiter der Jobcenter

2. Als Reaktion auf die unglaublichen Lügen der BA-Leitung in der Wallraff-Reportage schreiben führende Jobcenter-Personalräte an die Leitung einen OFFENEN BRIEF

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

Am 26.03.2015

Gandalf Lipinski von der Konvergenz-Gesellschaft  

spricht am 26.03.2015 in unserer Vortragsreihe zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen:

VON DER PROKLAMATION ZUR ERDUNG - oder:
Demokratie konkret machen

Weitere Vorträge auf artikel20gg.de

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Hinweis:

Michael Bohmeyer von "Mein Grundeinkommen" am Fr. den 20.3.2015 im WDR

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

17.03.2015:

Vor dem Hintergrund der Worte David Rockefellers:

"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."

"Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Publikationen dankbar, deren Chefredakteure an unseren Treffen in der Vergangenheit teilnahmen und die Zusage der Vertraulichkeit fast 40 Jahre lang respektierten. Es wäre unmöglich für uns gewesen, unsere Pläne für die Welt zu entwickeln, wenn wir all die Jahre im Rampenlicht der Öffentlichkeit gestanden hätten. Nun ist unsere Arbeit jedoch soweit durchdacht und bereit in einer Weltregierung zu münden.
Die supranationale Souveränität von Welt-Bankern und einer intellektuellen Elite ist sicher der nationalen Selbstbestimmung, welche in den letzten Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen." (S. hier >>  und hier >>)

wirkt die Meldung der Süddeutschen Zeitung direkt gespenstisch:

EZB-Chef Draghi fordert: Die Mitgliedstaaten der EU müssen Souveränität aufgeben - sonst zerbricht der Euro

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

16.03.2015:

Nur für starke Nerven:

Team Wallraff undercover im Jobcenter

Der Mensch geht unter -
auf beiden Seiten!


Erste Reaktionen gibt es hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Hinweis:

Veranstaltung:

GRUNDEINKOMMEN - eine Antwort auf die digitale Krise der Urheberrechts?   -  am 26.03.2015 um 19:00 Uhr in Berlin

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

15.03.2015:

Krieg auf alle Fälle!

Zynisch, widerlich, brutal:
Die amerikanische Position zu Deutschland und Europa!

"Das Hauptinteresse der US Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im ersten und zweiten Weltkrieg und im kalten Krieg, waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil: vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse galt sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt."
Rede von Friedmann (STRATFOR) vor dem Chicago Council on Global Affairs

Putins Antwort >>

Man sehe in diesem Zusammenhang auch meine Bemerkung vom 12.01.2015

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.03.2015:

Süddeutsche Zeitung:

"WIR STATTEN ARBEITGEBER
MIT BILLIGEM MENSCHEN-MATERIAL AUS" 

Ein Jobcenter-Mitarbeiter berichtet

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

 

 xxxx

 

 xxxx

07.03.2015:

Heute war Inge Hannemann bei uns. Es war ein schönes, angesichts der politischen Entwicklungen aber auch sehr ernstes Gespräch ...

Bilder s. hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2015:

Das Video des Vortrags vom 26.02.2015 ist da:

Hans Scharpf:

WIDERSTANDSRECHT IN DER PRAXIS - Art.20 IV GG, Art. 146, 147 Hess. Verf.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2015:

Das Video des Vortrags vom 20.01.2015 ist da:

Reinhard Stransfeld:
In schlechter VerfassuNG UND WAS GESCHEHEN MÜSSTE!

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2014:

Nachrichten aus der Welt Hartz IV:

- Post vom  Jobcenter: Sie sind ab sofort geistig behindert

- Jobcenter-Mitarbeiterin stiehlt Hartz-IV-Gelder

- 7 Millionen Hartz-IV-Empfänger in Deutschland

Nachrichten aus der Welt des Grundeinkommens:

- Grundeinkommenskongress in New York

- Statement zum BGE von einem amerikanischen Dozenten

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2015:

Nachrichten aus Europa:

- Eu-Studie: Europa glaubt nicht mehr an "Europa"

- Die Welt: Nobelpreisträger rechnen mit Merkel ab

- Die Welt: Der Euro muss weg

Nachrichten zu Griechenland:

- Nachdenkseiten: Merkel und Schäuble: Schwere Hypothek

- Spiegel: Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken?

Nachrichten zur Ukraine:

- Ex-Premier Asarow: Umsturz lief nach US-Szenario

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

01.03.2015:

Macht Geld faul?

Ein sehr schöner Bericht über die Crowdfunding-Aktion von Michael Bohmeyer und über das Grundeinkommen in der "ZEIT"

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

Am 26.02.2015

Wirtschaftsanwalt Hans Scharpf spricht am 26.02.201 in unserer Vortragsreihe zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen:

WIDERSTANDSRECHT IN DER PRAXIS
-
Art.20 IV GG, Art. 146, 147 Hess. Verf.

Weitere Vorträge auf artikel20gg.de

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

23.02.2015:

Teil meiner erweiterten Verfassungsklage - oder:

WIE MAN DAS BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN
DIREKT AUS DER VERFASSUNG HERLEITEN KANN

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

23.02.2015:

Nachrichten aus der Welt von Hartz IV:

Inge Hannemann im Hamburger Parlament

Nachrichten aus der Welt des Grundeinkommens:

Die Zeit: Adieu, Jobs! Willkommen, Maschine!

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

23.02.2015:

Nachrichten zum Euro:

- US-Starökonom: Der Euro war aus heutiger Sicht ein Fehler

- Lindauer Treffen 1: Nobelpreisträger rechnen mit Merkel ab
- Lindauer Treffen 2: Der Euro muss weg für Europas Aufschwung

Nachrichten zu Griechenland:

- Sarah Wagenknecht: Wirkliche Hilfe hat Griechenland nie erhalten

- Selbst der Spiegel muss es zugeben: Europa rettet nur die Banken

- Lisa Mittendrein: Man hat überhaupt nie vorgehabt, Griechenland zu retten

Nachrichten zur Ukraine:

- Ex-Premier Asarow: Umsturz in Ukraine lief nach US-Szenario
- Nachdenkseiten: Neue Sanktionen, wofür eigentlich?
- Gabriele Krone-Schmalz: Warum das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine ein Fehler gewesen ist
- Kritik des Rockefeller-Thinktanks (1), des "Council on Foreign Relations" an der amerikanischen Politik: ": Antirussisch bis ins Mark

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

  20.02.2015:

Brief zum gegenwärtigen Stand der Dinge:

Neue Wege bei der Verfassungsklage und im Umgang mit dem Amt …

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

20.02.2015:

Selbstoffenbarung der Unmenschlichkeit:

Nachdem ich meine sog. "Arbeitsvermittlerin" mit der Frage

"Inwiefern wird DURCH IHRE TATEN,
vor allem aber DURCH DIE gesetzlich geforderten SANKTIONEN, meine Würde geachtet und geschützt?"

in die Eigenverantwortung genommen habe,
lehnt sie jetzt JEGLICHE Eigenverantwortung für ihr Handeln und JEDES weitere Gespräch zum Thema mit mir ab.

Hier noch einmal der Vorlauf des Briefwechsels:

1.) Brief ans Jobcenter
2.) Ablehnung einer Antwort durch das Jobcenter
3.) Zweiter Brief ans Jobcenter
4.) Rechtshilfehinweise für die Mitarbeiterin des Jobcenters

Und hier das (vorläufige) Endergebnis:

5.) Ablehnung jeglicher Eigenverantwortung
      und jedes weiteren Gespräches mit mir

Entsprechend wurde von ihr auch meine Stellungnahme zu einer weiteren Sanktion entschieden:

6.) Verhängung der nächsten Sanktion

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

13.02.2015:

Und auch mal etwas Fröhliches:

Philip Kovce - Aphorismen zum Grundeinkommen:

  • Aller Anfang ist schwer – es sei denn, man fängt einfach an.

  • Entschiedene Gegner sind angenehmer als unentschiedene Befürworter.

  • Freizeit ist eine Form der Freiheit: ihre Pubertät. 

  • Die Arbeitsgesellschaft kämpft um ihr Überleben, das längst ohne sie gesichert ist.

  • Illusionen erkennt man nicht zuletzt an ihrer Realisierung.

  • Anachronismen: Ideen, deren Zeit umgekommen ist.

  • Zahlen sind unberechenbar.

  • Ideen diskreditiert am besten, wer ihnen die Lösung der Probleme abspricht, die gar nicht ihre sind.

  • Freiheit ist die Bedingung ihrer Möglichkeit.

Aus: Philip Kovce: Der freie Fall des Menschen ist der Einzelfall

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

13.02.2015:

In angespannter Lage hier noch einmal in kürzester Fassung die Fakten zum Ukraine-Krieg:

Neues aus der Anstalt:

- USA finanzierten den Ukraine-Konflikt

- Generalmobilmachung der westlichen Medien

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

13.02.2015:

Die Wahrheit muss man immer wiederholen, weil so viel gelogen wird:

Sozialstaatdämmerung - Dtl: Weltmeister der Ungerechtigkeit
Sozialrichter Jörgen Borchert
Siehe hier >>

Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke,
dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor meinesgleichen
Frank Fahsel, ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart
Siehe hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

05.02.2015:

Ist der in SGB II vorgegebene Arbeitsbegriff
durch die Verfassung gedeckt?

"Der Arbeitsbegriff muss der Wirklichkeit entnommen sein und muss in die Wirklichkeit passen.

Ein nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmender Arbeitsbegriff erzeugt Unrecht, wenn er in Gesetz gegossen wird.

Der Arbeitsbegriff in Hartz IV verbindet unmittelbar Arbeit und Einkommen und gesteht nur derjenigen Arbeit gesellschaftliche Relevanz zu, die auch "entlohnt" werden kann.
Der Inhalt der Arbeit wird dabei ausgeblendet.

Es liegen dem zwei fundamentale Fehler zu Grunde. Der eine ist sachlicher, der andere verfassungsrechtlicher Natur." (...)

Liebe Freunde, 

in Kürze werde ich alle meine Klagen vor den verschiedenen Kammern des Sozialgerichtes um den hier angerissenen Punkt der Verfassungs-widrigkeit des staatlich vorgegebenen Arbeitsbegriffes erweitern.

D.h. dass nicht nur die Sanktionen sondern auch der Arbeitsbegriff des Jobcenters verfassungswidrig sind.

Ein kundiger Freund sagte, dass durch diesen Text das Grundeinkom-men vermutlich schon direkt aus dem Grundgesetz (Artikel 2, Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit) abgeleitet werden könnte ...

Zum Text geht es hier >>
 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

03.02.2015:

 

Jürgen Lutterkort / Krosta TV

Kurzes Interview zur neuen Aktion Artikel20GG, "Erneuerung der BRD
an ihren eigenen Idealen"

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

03.02.2013:
 

"Pola rennt" :
Argumente GEGEN ein BGE

Pola interviewt Beate Kostkka, die Chefin des Jobcenters Berlin Mitte (= meines Jobcenters) zu ihrer Arbeit und zum Grundeinkommen

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

03.02.2015:
 

Schikane per Gesetz
Heribert Prantl
(Süddeutsche Zeitung)
zu "10 Jahre Hartz IV"

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

02.02.2015:
 

Georg Schramms unglaubliche Rede zum Krieg der Reichen gegen die Armen - vor der GLS-Bank im September 2014

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

02.02.2015:

DAS GRUNDGESETZ - REINE FIKTION?

Liebe Freunde, liebe Interessenten -

heute wurde mir der Link auf eine Webseite zugesandt, die aufs Schlüssigste darlegt, dass es die im Grundgesetz geforderte "Gewaltenteilung" zwischen Exekutive und Judikative überhaupt nicht gibt, und dass deswegen ein Versuch, das Grundgesetz gegen staatliche Machenschaften zur Geltung zu bringen, so gut wie hoffnungslos ist.

Das Grundgesetz gilt nur als IDEE - die Wirklichkeit ist bewusst anders eingerichtet! Indem die Regierung die maßgeblichen Richter ernennt, sie absetzt, das AUF und Ab ihrer Karriere und ihrer Bezüge regelt [1], indem sie andererseits über die Staatsanwälte Weisungsbefugnis hat [2], hat sie, allen anders lautenden Beteuerungen zuwider, die absolute Macht im Recht. ([3])
http://www.gewaltenteilung.de/idee

Die Kompetenz des Autors der Webseite steht außer Zweifel.
Er war selbst Richter in vielfältigsten, auch leitenden, Positionen und hat genau über dieses Problem promoviert.
http://www.gewaltenteilung.de/impressum

Selbst der Europarat kritisiert Deutschland. Indem er die Unab-hängigkeit der Justiz gegenüber der Politik als Notwendigkeit betont, weil eine unabhängige Justiz die "oberste Verteidigungslinie" gegen unberechtigte politische Machtausübung ist, fordert er Deutschland auf: "ein System der Selbstverwaltung der Justiz einzuführen"
(man lese das genau: "ein System der Selbstverwaltung der Justiz einzuführen" – d.h., es ist nicht vorhanden!)
und "die Möglichkeit abzuschaffen, dass Justizminister der Staats-anwaltschaft Anweisung in einzelnen Fällen geben".
http://www.gewaltenteilung.de/gewaltenteilung-in-deutschland/europarat-pressemitteilung.html

Es gibt viele, die sich wundern, dass sie mit Hinweisen auf die Verfassung nie durchkommen. Sobald man auf die Verfassung verweist und dabei die Macht der Regierung beschränken will, werden die Gehirnströme der Richter auf Null gestellt.

Da werden wir Phantasie brauchen, dass es bei meinen Prozessen mal weiter geht - und da scheint es recht günstig, dass es jetzt eine Bewegung zur "Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen" gibt.
:-)
Herzlichst, Ralph

-------

[1] Es gilt deshalb oft, dass oberflächlich und staatsgefällig arbeitende Richter leichter als gründliche und unbestechliche Richter befördert werden. Auch so manches verwunderliche Rätsel, das wir am obersten Verwaltungsrichter Uwe-Dietmar Berlit erlebt haben (Uwe-Dietmar Berlit in Wikipedia), könnte so eine Erklärung finden.

[2] In dieser Grau- (eher "Schwarz-")zone entstehen ein Fall Mollath, der Mord an Herrhausen, das Münchener Attentat von 1980, die Bildung und der Schutz des NSU - was alles immer nie aufgeklärt werden KANN, vor allem auch nicht durch den parlamentarischen Untersuchungsausschuss, weil sowohl die staatsanwaltliche Aufklärung als auch der parlamentarische Untersuchungsausschuss (es arbeiten dort Politiker, die abhängige Glieder des politischen Hierarchiegefüges sind) letztlich in  den Händen politischer Kräfte liegt.

( [3] Da zusätzlich gilt, dass die Politik inzwischen durch die Wirtschaft gesteuert wird, haben wir so eine vollständig abgesicherte Wirtschaftsdiktatur. Von der Wirtschaft durch die Politik wird das Rechtswesen bestimmt )

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

30.01.2015:

Änderung meiner Strategie im Umgang mit dem Jobcenter:
Freundlicher Versuch zur Auslösung des Befehlsnotstandes im JC und zur direkten Abschaltung der Sanktionen.

Liebe Freunde,

als ich die Bandbrief-Aktion begonnen hatte, hatte ich angekündigt, zunächst Sanktionen zu sammeln, damit ich mit ihnen nach Karlsruhe klagen kann - und später die MitarbeiterInnen der Jobcenter persönlich für den Verfassungsbruch, den sie begehen, in Haftung zu nehmen (s. Film >>). Von diesem zweiten Schritt habe ich mir so etwas wie einen "Befehlsnotstand" der MitarbeiterInnen versprochen: Erfüllen sie ihre "Pflichten", erhalten sie Anzeigen vom "Kunden", erfülle sie sie nicht, gibt`s Druck von "Oben". So dass sie nicht wissen, was zu tun.

Es ist jetzt so weit!

Sanktionen habe ich in Fülle erhalten.
Jetzt wird das vielbeschworene "Abwehrrecht" des Bürgers gegen staatliche Bevormundung auf seine Substanz hin geprüft!

S.
1.) Brief ans Jobcenter
2.) Ablehnung einer Antwort durch das Jobcenter
3.) Zweiter Brief ans Jobcenter
4.) Rechtshilfehinweise für die Mitarbeiterin des Jobcenters

Dasselbe Verfahren wird auf die
Ankündigung einer Sanktion
und auf ein
Widerspruchsverfahren gegen eine Sanktion
angewandt.

Auf die jeweiligen Antworten bin ich sehr gespannt!
R.B.

 

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Vortragsankündigung:

29.01.2015:

Dr. Reinhard Stransfeld spricht am 29.01.15 in unserer Vortragsreihe zur Erneuerung der BRD an ihren eigenen Idealen:

In schlechter Verfassung - und was geschehen müsste!


Weitere Vorträge auf artikel20gg.de

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

26.01.2015:

Frisch gestrickt, gehämmert und geschweißt:

artikel20gg.de

Die Neue Webseite unseres Vereines für Widerstand und zur

Erneuerung der BRD an ihren eignen Idealen

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

25.01.2015:
Persönliches Statement zur politischen Diskussion:

DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND?

NEIN Frau Merkel, NEIN Herr Gauck und NEIN Herr Wulf!
MENSCHEN gehören zu Deutschland!
Und die RELIGIONSFREIHEIT gehört zu Deutschland!
Und das RECHT ZUR FREIEN ENTFALTUNG DER PERSÖNLICHKEIT!
(Was auch das Recht auf die Freiheit der Presse und der Meinungsäußerung mit einschließt.)

ALLES, was sich DA nicht eingliedert, ist hier auf falschem Grund gebaut, sei es religiöser, sei es aber auch wirtschaftlicher (!!) oder politischer (!!!) Natur.

Wenn wir über den Islam reden – dann ist zu sagen:

Er gehört nicht zu Deutschland, sondern zu gewissen Menschen in Deutschland! So wie JEDE Weltanschauung, auch das Christentum – nicht zu Deutschland, sondern zu gewissen MENSCHEN in Deutschland gehört.
(Wir erinnern uns: Auch das Christentum ist nicht wirklich deutsches Gewächs. Es ist gewaltsam gegen die Germanen, gegen die Gallier und gegen die Kelten hier eingeführt worden.)

JEDE Religion kann sich VERHEEREND auswirken, wenn die sie

repräsentierenden Menschen das Recht auf Religionsfreiheit nicht achten und nicht das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit.

JEDE Religion kann sich BELEBEND auswirken, wenn sie – im Rahmen der

freien Begegnung – die Verständigung der Menschen untereinander und ihre Entwicklung zu Weltoffenheit und Tiefsinn fördert.

Das ERSTERES unmöglich wird und LETZTERES möglich: DAFÜR haben wir zu sorgen. Sich gegen Flüchtlinge zu wenden, deren Schicksal wir selbst verursacht haben, ist nichts als finsterste Barbarei.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

22.01.2015:

Nicht zuletzt auch wegen seines Engagements für ein bedingungsloses Grundeinkommen:

Götz Werner wird den
Erich-Fromm-Preis erhalten!

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

22.01.2015:

Albert Wenger,
amerikanischer Großinvestor,
berichtet über den Wandel der Arbeitswelt und spricht sich für bedingungsloses Grundeinkommen
aus:

Maschinen werden viele Jobs übernehmen

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

16.01.2015:

Nachdem, statt etwa des Wortes "Putin-Versteher", das Wort "Lügenpresse" zum Unwort des Jahres erklärt worden ist -
hat unsere Lügenpresse gleich mit einer weiteren schamlosen Lüge nachgelegt:

ARD: "Seite an Seite im Gedenken an die Opfer der Anschläge von Paris. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs haben heute an dem Trauermarsch teilgenommen."

ZDF: "Die politische Weltelite auf der Straße – Seite an Seite mit dem Volk." -

In Wahrheit hat man, weitab vom Volk!, die Teilnahme am Trauermarsch nur künstlich inszeniert.

Ein sehr schönes Statement zum Thema von Susanne Wiest >>

Nachtrag: Gerade war eine Frau vom ZDF bei mir. Ich habe sie mit meinen - inzwischen sehr üblen - Empfindungen zur sog. "Presse" konfrontiert. Sie sagte mir, dass es ihr inzwischen genauso ginge. Es gäbe aber eine so hohen Druck von sog. "freien" Journalisten auf dem Markt, dass sich für jeden Sch. immer jemand fände.

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

 Ankündigung:

Erneuerung der Bundesrepublik
an ihren eigenen Idealen

artikel20gg.de

Vor dem Hintergrund einer rasanten Entwicklung unserer Politik, die immer mehr dazu führt, die demokratischen Rechte der Völker und die individuellen Menschenrechte auszuhebeln und Deutschland und Europa zum Spielfeld global agierender Wirtschaftsmächte und Geldmärkte zu machen, sehen wir uns veranlasst, den Geist der Verfassung ins Bewusstsein zu rufen.

Erster Vortrag:

Dr. Reinhard Stransfeld:

In schlechter Verfassung - und was
geschehen müsste!

Berlin, am 29.01.2015 um 19:30 Uhr
Weiteres siehe hier >>

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

14.01.2015:

in Österreich wurde die Eingliederungsvereinbarung in Hartz IV als "faschistischen Text" gebranntmarkt:

Hier geht`s zur Verfassungsschutz-Akte aus Wien

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

Termin:

Hamburg 13.01.2015,
Inge Hannemann: Armut und seelische Gesundheit - 
neue Wege der Sozialpolitik

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

12.01.2015:

Ich möchte noch einmal betonen –

 

ES WIRD NICHT UNSERE (!) ENTSCHEIDUNG SEIN

UND NICHT DIE ENTSCHEIDUNG UNSERES PARLAMENTES,

OB WIR NOCH DIESES JAHR IN EINEN KRIEG GEGEN RUSSLAND ZIEHEN:

 

DIE BUNDESWEHR WIRD GERADE ZUR "SPEERSPITZE EUROPAS" UMGEBILDET.

DIESE "SPEERSPITZE" UNTERSTEHT DIREKT DER NATO –

DIESE DIREKT DER USA –

UND DIE USA HAT – WEIL SIE WEIß, DASS SIE SELBST DEN KRIEG NICHT FÜHREN MUSS (!) – MIT NUR 10 GEGENSTIMMEN IM PARLAMENT (!) – EINE KOMPLETTE KRIEGSERKLÄRUNG GEGEN RUSSLAND FORMULIERT!

 

WAS BRAUCHT ES DA MEHR WISSEN ???

 

Und unsere schändliche Presse? SCHWEIGT!

Die Warnungen Gorbatschows, der alten Garde unserer Politiker, ja selbst des amerikanischen "Council on Foreign Relations" werden zwar GENANNT – in der Urteilsbildung, in der Hinterfragung und Darstellung der derzeitigen Politik werden sie aber ÜBERGANGEN.

FRAU MERKEL? In Obama verknallt und ENTSCHEIDUNGSSCHWACH. Wird gerade deshalb in Amerika zur stärksten Frau der Welt geschleimt.

JOACHIM GAUCK? Hirn- und kraftlos! Einzig in sich selbst verliebt.

URSULA VON DER LEYEN? Völlig frei von Sachverstand. Glaubt immer noch, dass es um die "Familienfreundlichkeit" der Bundeswehr geht.

FRANK STEINMEYER? Von der SPD!

DIE FRIEDENSBEWEGUNG? Politisch neutralisiert!

PEGIDA? Gemacht, um uns abzulenken.

 

LIEBES DEUTSCHLAND: GUTE NACHT!

 

Ralph Boes

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.01.2015:

UNGLAUBLICHE ENTDECKUNG -
was wir allerdings immer schon empfunden haben:

 DER FASCHISTISCHE GEIST VON HARTZ IV!

1928 wurde das Hartz-IV-Gesetz von Gustav Hartz geschrieben, einem Reichstagsabgeordneten der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP), die dann Hitler in den Sattel geholfen hat. Er "war Wortführer der Bewegung zur Zerschlagung des Weimarer Sozialsystems. Den im Unternehmerlager favorisierten Privatisierungsplänen entsprechend, schlug Gustav Hartz in seinem Buch "Irrwege der deutschen Sozialpolitik und der Weg zur sozialen Freiheit" im Jahre 1928 vor, die Sozialversicherung à la Bismarck durch persönliches Zwangssparen zu ersetzen." (1) Seine Vorschläge wurden dann 77 Jahre später - von einem Namenvetter - umgesetzt!

Und zwar bis in die Einzelformulierungen hinein:

Gustav Hartz will bereits 1928: "Arbeitslosengeld und Sozialhilfe zusammenlegen"!

Die Betroffenen bezeichnet er als "Kunden"!

Von Hugenberg (Wirtschaftsinister im dritten Reich) stammt der Satz von 1932: „Sozial ist wer Arbeit schafft“.

Und so weiter und so fort.

 Zum vollständigen Bericht geht es hier >>   

 Bericht über Gustav Hartz in den Nachdenseiten >>

 Zum Buch von Christoph Butterwegge geht es hier >>

 Chr. Butterwegge: Hartz gestern - Hartz heute >>

 Gustav Hartz in Wikipedia >> 

Nachtrag (14.01.2015):

Eine witzige kleine Begebenheit:
Ich habe kürzlich eine Anzeige aus Wien erhalten, wegen "nationalsozialistischer Umtriebe", u.a., weil ich dort einen "faschistischen Text" vorgelesen hätte. Bei dem "faschistischen Text" den ich vorgelesen habe, hat es sich um die Rechtsfolgenbelehrung der EGV gehandelt!

Der grundsätzlich geitstige Niedersinn des Hartz-IV-Gesetzes und seiner Macher ist hier zu betrachen:

Wolfgang Clement: Vorrang für die Anständigen
   

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

11.01.2015:

Ich muss noch einmal auf die dreiste
Weihnachtskarte
der "Bundeslügenagentur für Schein-beschäftigung und Zwangsarbeit"  zurückkommen:

10 Jahre Hartz IV:
Probleme lösen, Menschen stärken, Existenzen sichern, Chancen bieten, Zukunft planen, Ziele setzen, Geduld haben, Wege finden, Mut machen, Hoffnung geben" ...

Welch wohklingende böse Lügen!

Außerdem:
Man schickt solche Karten doch seinen Kunden? Oder?

WER VON UNS HAT DIESE SCHÖNE KARTE (mit Glitzereffekt!) ERHALTEN?
WOLLEN WIR SIE NICHT VOM JOBCENTER NACHBESTELLEN?

Es geht weiter:

12.000.000 mal haben Menschen einen Arbeitsplatz gefunden – 200.000.000 mal wurde mit Menschen über ihre Zukunft gesprochen – 1.200.000 Menschen sind weniger in der Grundsicherung …“

Ich möchte übersetzen:

200.000.000 Mal wurden Menschen mit der Androhung schärfster Sanktionen zur bedingungslosen Unterwerfung gezwungen. 12.000.000 Menschen davon haben zwar einen Arbeitsplatz gefunden - davon sind aber 9.000.000 in Leiharbeit, Werkvertrags- und Aufstocker-Tätigkeiten gelandet. 1.200.000 Menschen sind entweder in unwürdigen Beschäftigungsmaßnahmen oder einfach Obdachlos ...

Phantasiere ich, oder ist das wahr?

Einen guten Artikel zum Thema findet man in den Nachdenkseiten >>

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

10.01.2015:

In Fortführung der Diskussion einer neuen EGV:

Sehr geehrte Frau Xxxxxxx –

Über Ihre strikte Weigerung, auf meine Fragen einzugehen, bin ich jetzt doch sehr überrascht.

Ich kann sie verstehen – aber sie ist so absolut nicht akzeptabel.

Indem ich Sie fragte,

inwiefern DURCH IHRE TATEN,
vor alle aber DURCH DIE gesetzlich geforderten SANKTIONEN
meine Würde geachtet und geschützt wird,

habe ich nicht eine sachfremde und irgendwie übergehensfähige "politische" Frage an Sie gerichtet. Es handelt sich um die Frage, die die Grundlage eigentlich JEDER (gesunden) menschlichen Begegnung ist – und um die Ur-RECHTS-frage dieser Republik! ...

Anmahnung der Remonstrationspflicht und ein unmoralisches Angebot: Meine Antwort auf die unglaubliche Gesprächsverweigerung durch das Amt gibt es hier >>
 

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

04.01.2015:

Gerade, wo in der Presse der Tod von Ulrich Beck verhandelt wird,
möchte ich doch nicht verschweigen, wie er über Grundeinkommen dachte:

- Freiheit statt Vollbeschäftigung
-
Neue Freiheit ohne Arbeit
- "Eine Schlüsseloption ist das so genannte bedingungslose
   Grundeinkommen"

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

04.01.2015:

Ein neues Jahr, ein neues Feld ...
Es ist wie der erste Schritt in weißen unberührten Schnee:
Was setzt man da als erstes hin?

Ich habe mich entschieden, einen der überraschendsten, menschen-freundlichsten und zugleich sachlich-stimmigsten Texte zum Thema Wirtschaft, der in der letzten Zeit an mich gekommen ist, hier her zu setzen:

"Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass ein Unternehmen erfolgreich ist, weil es wächst."

"Wenn wir am Ende eines Jahres viel „Gewinn“ gemacht haben, dann haben wir etwas falsch gemacht."

"Bei der Arbeit am und für den Menschen geht es nicht um Effizienz, sondern um mitmenschliche Zuwendung. Hier braucht es Großzügigkeit, ja Verschwendung."

Götz Werner in seinem Essay:
Gretchenfrage: Ist der Mensch Mittel oder Zweck?

 

 xxxx

  

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

  Ich wünsche uns allen ein gutes Jahr 2015

 xxxx

 

 xxxx


 xxxx

 

 xxxx

 

 xxxx

 

 xxxx




Hier geht es weiter:

2014 >>

2013 >>

2012 >>

2011 >>





 


 

   

 




Direkte Webseite von Ralph Boes



 
artikel20gg.de

Erneuerung der BRD
an ihren eigenen Idealen

Aktionen/Veranstaltungen
 



Übersicht über die 
Sanktionen

 



Unterstützerseite:
http://wir-sind-boes.de

Antworten auf

häufig gestellte Fragen

Facebook
persönlich



Video zum Brandbrief
(Stand 06.03.2012)

 



Vorlageantrag - Richtervorlage



Bundesverfass.gericht: Leitsatz zum Existenzminimum
vom 09.02.2010



Das Gutachten zur Verfassungswidrigkeit
von Hartz IV ist jetzt in Karlsruhe



Blogs



Wie kann man unterstützen?



Alle Dokumente der Auseinandersetzung



Berichte zur Aktion



Die Sanktionsregeln
in Hartz IV - ein Dokument deutscher Schande



Sanktionen:
N
ur drei bis vier Prozent der Hartz-IV-Bezieher davon betroffen?
Die große Lüge der Bundesagentur für Arbeit



Zum Wesen der Einkaufsgutscheine vom Amt



Zum Umgang
mit dem Jobcenter -
Persönliche Ratschläge



Ralph Boes:
Rassist - Nazi - Esospinner?

Klarstellung in eigener Sache !



Sanktionen und Sanktionsvermittler:
2011 wird nach Ansicht des BA-Chefs Jürgen Weise zum Rekordjahr der Hartz IV-Sanktionen ...




Solidarität in Frankreich:

Beschäftigte von Jobcentern in Frankreich erklären sich mit den Arbeitssuchenden solidarisch, verweigern Zwangsmaßnahmen gegen sie und weigern sich "soziale Polizei zu sein, angewiesen zur Unterdrückung".
Zum Text >>

 



 
Vernichtendes Urteil
der UNO (!) zu Hartz IV und zur Arbeit der Regierung:

Der UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte kritisiert heftig das Sozialsystem in Deutschland und fordert Deutschland auf,
"die Menschenrechte in die Durchführung des Armuts-bekämpfungsprogramms einzubeziehen".

S. auch Tagesspiegel >>

- Der ganze UN-Bericht in deutscher Sprache >> 

 



 
Vorzügliche juristische Abhandlung gegen die Sanktionen in Hartz IV:

Wolfgang Neskovic / Isabel Erdem - Zur Verfassungswidrigkeit von Sanktionen bei Hartz IV

Wolfgang Neskovic ist Bundesrichter a.D. und Abgeordneter des Bundestages.

Isabel Erdem ist Assessorin und promoviert zur Zeit.
 




Vorzügliche Abhandlung zum Thema Zwangsarbeit und Ein-Euro-Job:

Matthias Härtel: "Kleiner Leitfaden, wie man sich erfolgreich gegen die Zwangsarbeit 'Ein-Euro-Job' zur Wehr setzen kann"
 




Sehr empfehlenswert:
Der neue Ratgeber gegen Hartz IV-Schikanen:
Chris Wolker: Wehrt Euch mit §§